Angelique Kerber (li.) und Julia Görges (re.) kämpfen zeitgleich in Wimbledo... - Bildquelle: Getty ImagesAngelique Kerber (li.) und Julia Görges (re.) kämpfen zeitgleich in Wimbledon um den Einzug ins Endspiel. © Getty Images

London/München - Sabine Lisicki stand 2013 im Finale von Wimbledon, in den Jahren danach vertrat vor allem Angelique Kerber das deutsche Tennis bei den jährlichen vier Grand-Slam-Turnieren erfolgreich. 

Doch diesmal haben es etwas überraschend zwei deutsche Spielerinnen ins Halbfinale von Wimbledon geschafft. Denn neben Kerber kämpft am Donnerstagnachmittag auch noch Julia Görges auf dem Centre Court um den Einzug ins Endspiel (beide Spiele nacheinander ab 13:30 Uhr im Liveticker auf ran.de und in der App unter dem Reiter "Live/Ergebnisse").

Premiere für Kerber und Ostapenko

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber bekommt es in ihrem Spiel mit der Lettin Jelena Ostapenko zu tun (ab 13:30 Uhr im Liveticker auf ran.de und in der App) - eine Premiere für die Kontrahentinnen. Denn obwohl beide Spielerinnen schon längere Zeit auf der WTA-Tour unterwegs sind, treffen die 21-jährige Ostapenko und die 30-jährige Kerber am Donnerstag tatsächlich zum allerersten Mal aufeinander.

Im Viertelfinale von Wimbledon hatten beide Halbfinalistinnen zuletzt nicht sonderlich viel Mühe mit ihren Gegnerinnen. Kerber gewann gegen die Russin Daria Kasatkina souverän mit 6:3 und 7:5. Die Weltranglisten-Zwölfte Ostapenko gewann gegen die Slowakin Dominika Cibulkova mit 7:5 und 6:4. Die Buchmacher sehen die Deutsche leicht im Vorteil, immerhin verfügt die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste über deutlich mehr Erfahrung auf der großen Grand-Slam-Bühne.

Nutzt Görges ihre Außenseiterchance?

Im zweiten Halbfinale ist die Favoritenrolle hingegen klar vergeben. Obwohl die möglicherweise beste Spielerin der Geschichte, Serena Williams, nach ihrer Babypause zuletzt nicht oft auf dem Platz stand und in der Weltrangliste weit abrutschte, marschierte die 36-jährige US-Amerikanerin mal wieder unter die letzten Vier. Nun will Überraschungshalbfinalistin Julia Görges am Donnerstagnachmittag im Anschluss an das Kerber-Match (ab 13:30 Uhr im Liveticker auf ran.de und in der App) den nächsten Coup schaffen und Williams am Finaleinzug hindern.

Bei den bisherigen drei Aufeinandertreffen zwischen Williams und Görges schien die Deutsche für die frühere Nummer eins der Welt höchstens eine Sparringspartnerin zu sein. Die routinierte Williams gewann alle drei Begegnungen in zwei Sätzen, zuletzt im Juni 2018 bei den French Open mit 6:3 und 6:4. Nun folgt im vierten Duell die erste Begegnung der beiden Kontrahentinnen auf Rasen. Für Williams wäre im Finale der 24. Grand-Slam-Erfolg möglich, der historische Bedeutung hätte. Denn damit könnte sie den bisherigen Rekord von Tennis-Ikone Margaret Court einstellen.

Die Halbfinal-Spiele von Wimbledon mit Angelique Kerber und Julia Görges am 12. Juli ab 13:30 Uhr live

Im TV: Sky

Im Livestream: Sky Go

Im Liveticker auf ran.de: ZUM LIVETICKER

Tennis-Galerien