Kiki Bertens gewinnt das WTA-Turnier in Madrid - Bildquelle: AFPSIDJAVIER SORIANOKiki Bertens gewinnt das WTA-Turnier in Madrid © AFPSIDJAVIER SORIANO

Madrid - Die Niederländerin Kiki Bertens hat das hochkarätig besetzte WTA-Turnier in Madrid gewonnen. Die 27-Jährige setzte sich im Finale gegen die zweimalige Titelträgerin Simona Halep (Rumänien) 6:4, 6:4 durch und klettert am Montag in der Weltrangliste auf Platz vier. Halep verpasste den Sprung an die Spitze des Rankings, wo die Japanerin Naomi Osaka trotz ihrer Viertelfinal-Niederlage weiter thront.

Für Bertens war es nach dem Triumph in Cincinnati 2018 der zweite große Erfolg auf der WTA-Tour und der neunte Titel insgesamt. Gemeinsam mit Halep (27) gehört sie bei den French Open in Paris (ab 26. Mai) zum Favoritenkreis. Das Halbfinale 2016 in Roland Garros ist ihr bislang bestes Grand-Slam-Ergebnis.

Bertens kassiert für ihren Sieg 1,2 Millionen Euro, Halep darf sich mit 600.000 Euro trösten. Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel) hatte vor ihrem Zweitrundenmatch wegen einer Knöchelverletzung aufgegeben, Julia Görges (Bad Oldesloe) war zum Auftakt ausgeschieden.