Boll (l.) und Franziska schlagen für Deutschalnd auf - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDBoll (l.) und Franziska schlagen für Deutschalnd auf © PIXATHLONPIXATHLONSID

Frankfurt/Main (SID) - In Bestbesetzung schmettern die deutschen Tischtennis-Teams bei den Europaspielen in Minsk (21. bis 30. Juni) um die ersten Olympiatickets für die Sommerspiele 2020 in Tokio. Die Top-20-Asse Timo Boll (Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) und Patrick Franziska (Saarbrücken) bilden das Herren-Trio. Die Damen treten mit der Mixed-WM-Dritten Petrissa Solja (Langstadt), der früheren Top-10-Spielerin Han Ying (Düsseldorf/Tarnobrzeg) und Doppel-Europameisterin Nina Mittelham (Berlin) an.

Siege in den insgesamt fünf Tischtennis-Wettbewerben in Weißrussland sind grundsätzlich mit Startplätzen in Tokio verbunden. Ein Erfolg im Teamwettbewerb bedeutet für 2020 außer der Teilnahme am olympischen Mannschaftsturnier auch schon zwei Plätze im Einzelturnier bei Olympia. Abhängig davon werden bis zu drei weitere Einzeltickets nach Nippon ausgespielt. Neben Tischtennis finden in Minsk auch im Bogenschießen, Karate und Schießen Olympia-Ausscheidungen statt.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps