Timo Boll unterlag gegen Fan Zhendong mit 1:4 - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDTimo Boll unterlag gegen Fan Zhendong mit 1:4 © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Für die deutschen Tischtennis-Stars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sind Chinas Asse weiter eine Nummer zu groß. Beim Weltcup in Chengdu scheiterte Rekordeuropameister Boll (Düsseldorf) durch ein 1:4 gegen den Weltranglistenersten Fan Zhendong ebenso im Viertelfinale wie Ex-Titelträger Ovtcharov (Hameln/Orenburg) mit dem gleichen Ergebnis gegen Olympiasieger und Weltmeister Ma Long.

Boll, der in den beiden vergangenen Jahren beim drittwichtigsten Einzelwettbewerb im Finale gestanden hatte, konnte Fan nicht in die Nähe einer Niederlage bringen. Im Achtelfinale hatte der deutsche Meister den indischen Bundesliga-Legionär Sathiyan Gnanasekaran sicher mit 4:1 beherrscht. 

Ovtcharov konnte den Rückenwind seines 4:3-Achtelfinalerfolgs gegen den schwedischen WM-Zweiten Mattias Falck gegen Ma nicht zum erhofften Coup nutzen. Nach dem Gewinn des ersten Satzes konnte der 31-Jährige dem Favoriten nur noch wenig Paroli bieten.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

NFL 2020 Playoffs

Aktuelle Galerien