War gegen Zhendong chancenlos: Timo Boll - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDWar gegen Zhendong chancenlos: Timo Boll © PIXATHLONPIXATHLONSID

Bremen (SID) - Chinas Weltklassespieler Fan Zhendong bleibt für Timo Boll unschlagbar. Der deutsche Tischtennis-Rekordeuropameister aus Düsseldorf unterlag der früheren Nummer eins der Weltrangliste am Samstag auch im Viertelfinale der German Open in Bremen mit 1:4 und schied aus. Patrick Franziska (Saarbrücken) hatte zuvor den Einzug ins Halbfinale durch ein 2:4 gegen den Südkoreaner Jeoung Youngsik ebenfalls verpasst. 

Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) war bereits am Donnerstag in der ersten Runde ausgeschieden. Von den Top 50 der Welt sind in Bremen 45 Herren vertreten, Weltmeister und Vorjahressieger Ma Long fehlt allerdings. 

Im Dameneinzel verlor Shan Xiaona (Berlin) ihr Viertelfinale gegen Feng Tianwei (Singapur) nach 3:0-Satzführung noch 3:4. Die German Open finden zum achten Mal in der Hansestadt statt.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps