Weiter auf Rang fünf in der Weltrangliste: Timo Boll - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDWeiter auf Rang fünf in der Weltrangliste: Timo Boll © PIXATHLONPIXATHLONSID

Lausanne (SID) - Tischtennis-Europameister Timo Boll (Düsseldorf) droht bei der Einzel-WM in Budapest (21. bis 28. April) schon im Viertelfinale ein Duell mit Chinas Topspielern. In der neuen Weltrangliste hielt der 38-Jährige zwar seinen fünften Rang, kann damit aber bei planmäßigem Turnierverlauf schon für das Spiel um eine Medaille auf eines der drei topgesetzten Asse aus dem Reich der Mitte treffen. Auch ein Match gegen Japans "Wunderkind" Tomokazu Harimoto ist möglich.

Der frühere Weltcupsieger Dimitri Ovtcharov (Hameln/Orenburg) verbesserte sich in der April-Wertung um zwei Plätze auf Rang zwölf unmittelbar hinter dem chinesischen WM-Champion und Olympiasieger Ma Long. Vizemeister Patrick Franziska (Saarbrücken) hingegen fiel vom 16. auf den 18. Platz zurück und muss sich damit womöglich schon vor dem Achtelfinale mit einem Kontrahenten aus der erweiterten Spitze auseinandersetzen.

Bei den Damen rückte Europe-Top-16-Gewinnerin Petrissa Solja (Langstadt) als beste Deutsche um eine Position auf Rang 23 vor. Als Nummer eins der Welt reist die chinesische Titelverteidigerin Ding Ning nach Ungarn.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps