Alexander Gustafsson (li.) bereit sich auf seine Rückkehr bei UFC 232 vor - Bildquelle: ImagoAlexander Gustafsson (li.) bereit sich auf seine Rückkehr bei UFC 232 vor © Imago

München – Mehr als fünf Jahre forderte Alexander Gustafsson einen Rückkampf gegen Jon Jones, seinen größten Rivalen. Im September 2013 hatte Jones ihn bei UFC 165 einstimmig nach Punkten besiegt. Es war eine fünf Runden lange Materialschlacht, in der Gustafsson den damaligen Weltmeister im Halbschwergewicht zum ersten Mal in dessen Karriere an den Rand einer Niederlage gebracht hatte. Zur sechsten Runde treten sie bei UFC 232 in Las Vegas an.

"Ich habe damals nicht so hart trainiert, wie ich sollte", sagte Jones auf der Pressekonferenz vor UFC 232. "Ich habe ständig nur gewonnen, obwohl ich ein Partylöwe war. Irgendwann musste ich ja dafür bestraft werden."

"Ausreden, ich höre nur Ausreden, nichts weiter", antwortete Gustafsson. "Ich habe dich einmal geschlagen und ich kann dich wieder schlagen. Ich habe nicht verloren. Wir alle wissen, dass ich nicht verloren habe."

Der Sieg bedeutet Gustafsson alles

In der Nacht zum 30. Dezember steigen Gustafsson und Jones zum zweiten Mal ins Octagon, der Wunsch des 31 Jahre alten Schweden geht fünf Jahre später endlich in Erfüllung. Im Hauptkampf von UFC 232 geht es aber nicht nur um Revanche, sondern auch um den vakanten Weltmeistertitel im Halbschwergewicht.

"Ich weiß nicht, wie sich das anfühlen wird – ich weiß nur, dass ich der König der Welt sein werde", sagte Gustafsson über einen möglichen Sieg über Jones. "Ich werde der König der Welt sein, nicht mehr und nicht weniger. Danach sehen wir weiter."

Comeback im Titelkampf

Nach der Niederlage gegen Jones kehrte Gustafsson mit einem Sieg über seinen heutigen Trainingspartner Jimi Manuwa zurück. Doch dann verlor er hintereinander gegen Anthony Johnson und Daniel Cormier. Nach einem Jahr Pause siegte er gegen den Polen Jan Blachowicz und gegen den Brasilianer Glover Teixeira – doch seit seinem letzten Kampf sind wieder anderthalb Jahre vergangen, in denen er Verletzungen auskurierte.

"Ich freue mich sehr und bin riesig motiviert", sagte Gustafsson über seine Rückkehr. "Ich habe schon länger nicht mehr gekämpft und könnte mir kein besseres Comeback vorstellen als einen Titelkampf gegen Jon Jones. Damals habe ich ihn zu sehr respektiert, aber jetzt bin ich viel erfahrener. Diesmal wird alles so verlaufen, wie ich es geplant habe. Ich werde das Octagon nicht ohne Gürtel verlassen. Ich werde der Welt zeigen, dass der Mann, der noch nie besiegt wurde, besiegbar ist."

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos