Alistair Overeem hat den nächsten Sieg fest im Blick - Bildquelle: imago sportfotoAlistair Overeem hat den nächsten Sieg fest im Blick © imago sportfoto

München - Drei Jahre nach seinem letzten Titelkampf in der UFC, einer Niederlage gegen den damaligen Champion Stipe Miocic, will Alistair Overeem wieder an die Spitze des Schwergewichts. Der Niederländer, der zwischenzeitlich zwei vorzeitige Niederlagen wegstecken musste, hat erneut alles auf den Kopf gestellt, das Team gewechselt und will nun wieder angreifen.

"Ich hätte schon meine Karriere beendet, wenn ich nicht die Teams gewechselt hätte", sagte Overeem in einem Interview. "Ich fühle mich immer noch gut und will weiterkämpfen. Wäre ich nach meinen Niederlagen in meinem letzten Team geblieben, hätte ich ja einfach nur weitergemacht."

Overeem will noch einmal angreifen

Stattdessen will 38-Jährige mit neuem Team im Rücken und neuem Elan noch einmal das Schwergewicht auf den Kopf stellen. Vor zwei Jahren konnte er den für sein hartes Kinn bekannte Mark Hunt mit einem Kniestoß auf die Bretter schicken und sich anschließend nach Punkten im Rückkampf gegen Fabricio Werdum durchsetzen.

Doch genau dann lief er Francis Ngannou über den Weg, der mit einem Uppercut den Knockout des Jahres ablieferte. Sechs Monate später unterlag er dann dem Ringer Curtis Blaydes, der nun jedoch als Teamkollege gemeinsam mit Overeem trainiert.

Im November gelangte Overeem gegen Sergey Pavlovich dann wieder in die Erfolgsspur, nun hat er wieder die Spitze der Gewichtsklasse im Blick.

Heimspiel für Oliynyk

In St. Petersburg geht es gegen Oleksiy Oliynyk. Der 41-jährige Russe stand fünf Mal in St. Petersburg im Käfig und bestritt auf diesen fünf Veranstaltungen ganze zwölf Kämpfe. Für die UFC muss er am Samstag jedoch nur einmal antreten.

Der Bodenspezialist ist auch in der UFC für seine spektakulären Submissions bekannt und feierte jeden seiner sechs Siege vorzeitig. Vor allem der Ezekiel-Choke hat es Oliynyk angetan. Elf seiner Gegner konnte er schon mit dem Griff besiegen, er ist der einzige Kämpfer der UFC-Geschichte, der mit dieser Technik Kämpfe entschied.

Überhaupt wird es in St. Petersburg historisch zwischen den beiden Schwergewichten. Zusammengerechnet standen Overeem und Oliynyk 132 Mal in einem MMA-Kampf, nur 16 dieser Duelle gingen über die Distanz.

Debütantenball in St. Petersburg

In der einstigen Zarenstadt steht vor allem die nächste Generation an Kämpfern im Vordergrund. So fordert UFC-Debütant Arman Tsarukyan aus Armenien den Dagestaner Islam Makhachev heraus und Overeems jüngster Gegner Sergey Pavlovich möchte gegen den Brasilianer Marcelo Golm den ersten UFC-Sieg.

Zuvor steht der "Hulk" aus dem Ural Ivan Shtyrkov dem Amerikaner Devin Clark gegenüber und Antonina Shevchenko, Schwester der UFC-Titelträgerin Valentina, trifft auf die weit gereiste Roxanne Modafferi.

Im Eröffnungskampf kehrt der Pole Krzysztof Jotko nach schwerer Verletzung gegen den unbesiegten Alen Amedovski aus Mazedonien in den Käfig zurück.

Mehr zu Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp 

Boxen-Videos