Dana White. - Bildquelle: imago images/ZUMA PressDana White. © imago images/ZUMA Press

München - Das Coronavirus greift auf der ganzen Welt um sich. Im Zuge der Ausbreitung hat es auch massive Auswirkungen auf die Sportwelt. Zahlreiche Events wurden bereits verschoben oder ganz abgesagt. Auch in den USA greifen die Veranstalter mehr und mehr durch. 

So setzen die NBA, NHL oder XFL den Spielbetrieb aus, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Und die UFC? Plant, erst einmal weiter zu machen, wie Präsident Dana White erklärte. 

Verlegungen und keine Fans

"Wir beobachten die Situation mit dem Coronavirus und den möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit und Sicherheit von UFC-Athleten, Mitarbeitern und Fans auf der ganzen Welt genau. Wir machen mit unseren UFC-Events weiter, aber wir werden uns an diese beispiellosen Umstände anpassen", sagte er. 

Bedeutet: Die UFC wird einige Events in die eigene Anlage in Las Vegas verlegen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchführen, White versprach den Fans, dass sie das Geld für die Eintrittskarten erstattet bekommen. Live übertragen werden die Events trotzdem. 

Konkret wird die UFC Fight Night 170: Brasilia am Samstag ohne Fans stattfinden. UFC London am 21. März soll wie geplant und mit Zuschauern stattfinden, UFC on ESPN 8 am 28. März zieht von Columbus, Ohio nach Las Vegas in das UFC Apex um. Ob es bei diesen Plänen bleibt, ist aufgrund der dynamischen Entwicklung des Virus aber völlig unklar.

White weiter: "Dies ist eine sehr schwierige Situation, die sich ständig weiterentwickelt. Wir werden euch also so gut wie möglich auf dem Laufenden halten. Danke für das Verständnis und die Unterstützung."

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien