Bereit für Khabib: Dustin Poirier. - Bildquelle: imago/ZUMA PressBereit für Khabib: Dustin Poirier. © imago/ZUMA Press

München – Die Bilanz von Khabib Nurmagomedov ist perfekt. Makellos. 27 Kämpfe, 27 Siege – der Russe hat auch nach über zehn Jahren als Profi immer noch eine weiße Weste.

Auch in der UFC ist er weiterhin ungeschlagen, der Leichtgewichts-Champion siegte dort bereits elf Mal, zuletzt bei seiner Titelverteidigung gegen UFC-Superstar Conor McGregor. 

Wie ist der 30-Jährige zu packen? Wo sind seine Schwächen? Mit diesen Fragen wird sich nun Dustin Poirier beschäftigen. Denn der neue Interimschampion im Leichtgewicht beeindruckte Fans und Experten bei UFC 236 gleichermaßen.  

Der Lohn: die Titelchance gegen Nurmagomedov. Offiziell ist das noch nicht, doch klar scheint: Der Fight soll am 7. September beim dritten UFC-Event in Abu Dhabi stattfinden.

"Das ist eine Strecke", sagte Poirier. "Was soll ich sagen, ich bin nur der Interimschampion. Nach Übersee zu gehen, ist wie alles andere in einem Leben eine Herausforderung, aber ich nehme sie an."

"Muss ihn verhauen"

Wie will er den Kampf angehen? Nurmagomedov verriet bereits: "Ich muss ihn verhauen, so wie ich es mit jedem mache. Ich respektiere ihn als Kämpfer und als Mensch, aber im Käfig muss ich ihn verhauen. Ich konzentriere mich schon jetzt auf meine Rückkehr im September und ich denke, wir werden einen sehr guten Kampf zeigen."

Und Porier? "Ich sehe keine offensichtlichen, eklatanten Schwächen, aber Jeder ist schlagbar. Ich entdecke Schwächen die nicht da sind. Niemand ist perfekt."

Erlebe Kampfsport rund um die Uhr - jetzt auf ranFIGHTING.de

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp