Georges St. Pierre konnte 26 seiner 28 Profikämpfe gewinnen - Bildquelle: GettyImagesGeorges St. Pierre konnte 26 seiner 28 Profikämpfe gewinnen © GettyImages

München - Er war einer der ganz großen des MMA-Sports. Zwei Mal wurde er UFC-Champion im Weltergewicht. Neun Mal konnte er diesen verteidigen. Jetzt ist Georges St. Pierre alias GSP zurückgetreten.

In seiner Karriere absolvierte der inzwischen 37-jährige Kanadier 28 Profikämpfe, von denen er 26 gewann. Dabei zogen namhafte Gegner wie Nick Dias, BJ Penn (der gleich zwei Mal) oder Carlos Condit gegen ihn den Kürzeren.

Der zweite Rücktritt nach 2013

Auf einer in Montreal anberaumten Pressekonferenz sagte St. Pierre: „Es braucht viel Disziplin, um ein Champion zu werden und zu bleiben“, sagte St. Pierre. "Es braucht auch viel Disziplin, damit aufzuhören, obwohl man sich körperlich und mental noch in Top-Form fühlt, aber ich hatte immer geplant, den Sport an der Spitze und in guter Gesundheit zu verlassen."

Für GSP ist es der zweite Rücktritt, nachdem er bereits 2013 in den Ruhestand gegangen war. Vier Jahre darauf trat er im Mittelgewichtslimit noch einmal an und konnte Michael Bisping den Titel entreißen.

"Ich weiß genau, was ich nicht will"

Danach warf ihn eine Erkrankung am Darm zurück. Es kam zu keinen weiteren Kämpfen, und auch ein Duell mit Khabib Nurmagomedov, das eigentlich für 2019 geplant war, kam letztlich nicht zustande.

Dazu GSP: "Ich weiß nicht immer, was ich will. Aber ich weiß genau, was ich nicht will und was ist nicht will, ist zu spät aufzuhören. Es ist ein wenig enttäuschend, dass der Kampf mit Khabib nicht mehr klappt, aber vielleicht auch nicht. Ich muss niemanden mehr verprügeln.“

"Einer der besten Botschafter des Sports"

St.-Pierre zeigte sich sehr zufrieden und glücklich mit seinem Entschluss, schließlich sei er zu seinem Rücktritt nicht gezwungen worden, er hätte diesen Schritt vielmehr aus freien Stücken getan.

Und UFC-Präsident Dana White lobte seinen ehemaligen Vorzeige-Fighter in den höchsten Tönen: „Georges hat ein Vermächtnis als einer der gewichtsklassenübergreifend besten Kämpfer der MMA-Geschichte hinterlassen. Er war jahrelang einer der größten Namen im MMA und ist bis heute einer der besten Botschafter des Sports. Er hat Kanada auf die MMA-Landkarte gebracht.“

Mehr zum Thema Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!