Nasrat Haqparast (re.) kämpft im August zum vierten Mal im Octagon - Bildquelle: imago/NewspixNasrat Haqparast (re.) kämpft im August zum vierten Mal im Octagon © imago/Newspix

München – Ursprünglich sollte Nasrat Haqparast bereits am 23. März ins Octagon zurückkehren und gegen den Kanadier John Makdessi antreten, doch er musste verletzungsbedingt absagen. Anstatt den ausgefallenen Kampf gegen Makdessi nachzuholen, bot die UFC ihm für sein Comeback einen noch besseren Gegner an.

Am 3. August kämpft Haqparast bei einer UFC Fight Night, deren Austragungsort noch nicht final feststeht, gegen den Brasilianer Joaquim Silva.

"Es wird auf jeden Fall ein Bomben-Kampf, der uns kurz vor die Top 15 schießen wird", sagte Haqparast gegenüber "GNP1". "Ich hatte John Makdessi, Lando Vannata, Nik Lentz, James Vick und Jim Miller herausgefordert und auch Silva. Er hat direkt angenommen. Deswegen verdient er auf jeden Fall Respekt, er ist eine harte Nummer."

Haqparast und Silva wollen in die Top 15

Im Oktober 2017 debütierte Haqparast als kurzfristiger Ersatzgegner in der UFC und musste sich dem Polen Marcin Held nach Punkten geschlagen geben. 2018 kehrte der 23 Jahre junge Hamburger stark zurück und fuhr Punktsiege über den Engländer Marc Diakiese und den Franzosen Thibault Gouti ein. Das Duell gegen Gouti wurde sogar als "Kampf des Abends" ausgezeichnet.

Silva kam 2015 über die Reality-Show "TUF Brazil 4" in die UFC. Der 30 Jahre alte Allrounder ist ein Schwarzgurt im Muay Thai und im brasilianischen Jiu-Jitsu und gewann bisher vier von fünf UFC-Kämpfen, zwei davon durch Knockout.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos