Khabib Nurmagomedov ist amtierender UFC-Champion im Leichtgewicht - Bildquelle: GettyImagesKhabib Nurmagomedov ist amtierender UFC-Champion im Leichtgewicht © GettyImages

München - Nach der bitterbösen Fehde beim Titelkampf am 6. Oktober kann sich UFC-Champion Khabib Nurmagomedov durchaus vorstellen, sich mit Conor McGregor wieder auszusöhnen.

Die beiden hatten sich vor dem Main Event von UFC 229 zunächst einen verbalen Schlagabtausch geliefert. Nach dem Fight, den Khabib via Submission gewann, zettelte der Sieger dann eine Prügelei mit McGregors Team an.

Lieber Mayweather als Ferguson

Während einer Pressekonferenz, die am 26. November in Moskau über die Bühne ging, sagte der Russe nun: "Alles ist möglich. Nur weil wir zwei aneinander geraten sind, heißt das noch lange nicht, dass wir uns nicht auch wieder vertragen können."

Weiter meinte Khabib jedoch, dass er lieber gegen Floyd Mayweather Jr. antreten würde, ohne aber Details zu Ort und Zeitpunkt zu nennen. Während die UFC ihn als Nächstes gegen Tony Ferguson kämpfen lassen will, meint Nurmagomedov: "Nicht nur aus finanzieller Sicht, auch aus einem sportlichen Aspekt heraus ist ein Mayweather-Kampf meiner Meinung nach viel interessanter."

10. Dezember: Tag der Entscheidung

Allerdings müssen sämtliche Verhandlungen bis zum 10. Dezember warten. An diesem Tag findet vor der Nevada State Athletic Commission die Anhörung zu den Vorkommnissen nach dem McGregor-Duell vom 6. Oktober statt.

"Erst wenn die Athleten-Kommission getagt hat, können wir reden", meint der amtierende UFC-Champion im Leichtgewicht abschließend.

Mehr zum Thema Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos