Conor McGregor: Rückkehr ins Octagon - Bildquelle: 2018 Getty ImagesConor McGregor: Rückkehr ins Octagon © 2018 Getty Images

München – Das Comeback kann kommen: Der Gegner von Conor McGregor steht fest. Der Ire wird am 18. Januar bei UFC 246 in Las Vegas gegen Donald Cerrone in das Octagon zurückkehren. 

Das bestätigte UFC-Präsident Dana White bei ESPN: "Conor hat unterschrieben und Cerrone ist bereit." Der Kampf wird im Weltergewicht über die Bühne gehen.

McGregor (21-4 MMA, 9-2 UFC) stand zuletzt im Oktober 2018 im Octagon, als er den Titelkampf im Mittelgewicht gegen Champion Khabib Nurmagomedov verlor. Danach hatte McGregor immer mal wieder für negative Schlagzeilen gesorgt und außerdem zum zweiten Mal nach 2016 seinen Rücktritt erklärt.

Drei Kämpfe sind 2020 für McGregor vorgesehen, der vor allem die Revanche für die Niederlage gegen Nurmagomedov will. "Die Menschen in Russland haben es verdient, dass dieser Rückkampf in Moskau stattfindet", sagte McGregor im Oktober: "Und es wird passieren. Ich warte jedoch nicht auf diesen Mann. Dieser Mann ist ein bekannter Ausreißer, er hat Angst vor dem Risiko."

"Er hat aus irgendeinem Grund Angst vor dem Kampf. Er flieht vor dem Kampf in Russland. Die Öffentlichkeit will es. Die Menschen wollen es. Sein eigener Vater will es. Er hat Angst vor Risiken. Ein Mann, der Angst vor Risiken hat, wird nichts für lange erobern. Es wird keine Langlebigkeit in seiner Karriere geben. 

Zuletzt zwei Niederlagen

"Cowboy" Cerrone ist der UFC-Kämpfer mit den meisten Siegen (23) und den meisten vorzeitigen Siegen (16). Er hatte den UFC-Legenden Georges St-Pierre und Anderson Silva vor einigen Monaten ihre Rekorde weggenommen. 

Allerdings musste der 36-Jährige zuletzt zwei Niederlagen gegen Tony Ferguson und Justin Gaethje einstecken.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.