Jessica Andrade und Weili Zhang kämpfen um den WM-Titel im Strohgewicht - Bildquelle: Getty ImagesJessica Andrade und Weili Zhang kämpfen um den WM-Titel im Strohgewicht © Getty Images

München – Die Ultimate Fighting Championship arbeitet seit Jahren eifrig daran, den finanziell wichtigen chinesischen Markt zu erschließen. Erst vor wenigen Wochen eröffnete sie in Shanghai ihr zweites UFC Performance Institute, in dem chinesische Kampfsportler eine Rundumversorgung bekommen – Training, Ernährung, Fitness und Physiotherapie.

Der nächste Schritt ist der Aufbau eines Weltmeisters oder einer Weltmeisterin aus China, denn wie UFC-Präsident Dana White sagte: "Die Menschen feuern lieber jemanden an, der so aussieht wie sie und so spricht wie sie."

Zhang kämpft nach drei Siegen um den WM-Titel

Weili Zhang soll diese Weltmeisterin werden – und sie bringt dafür optimale Voraussetzungen mit. Die 30 Jahre alte Chinesin hat Erfahrung im Sanda und Shuai Jiao, zwei traditionellen chinesischen Kampfkünsten, und im MMA besitzt sie eine beeindruckende Bilanz von 19-1 mit 16 vorzeitigen Siegen. Am Samstag fordert Zhang im Hauptkampf der ersten UFC Fight Night in Shenzhen die amtierende Weltmeisterin im Strohgewicht heraus, die Brasilianerin Jessica Andrade.

Mit einem Titelgewinn könnte Zhang der UFC in China zum Durchbruch verhelfen, aber Andrade hat angekündigt, sie wolle diese Pläne durchkreuzen. Ihr sei es egal, ob die UFC in China erfolgreich ist oder nicht – sie arbeite an ihrem persönlichen Vermächtnis. Mit bald 16 Auftritten im Octagon ist sie die Frau mit den meisten UFC-Kämpfen. Verteidigt sie ihren WM-Titel gegen Zhang, will sie die amtierende Weltmeisterin im Fliegengewicht, Valentina Shevchenko, herausfordern und ihre Trophäensammlung um deren WM-Titel ergänzen.

Chinesische Lokalmatadore sollen sich zuhause beweisen

Mit Ausnahme von Yadong Song, der im Octagon vier von vier Kämpfen gewann, treten bei der UFC Fight Night in Shenzhen alle bekannteren chinesischen UFC-Kämpfer an. Große Stücke hält die UFC auf den Weltergewichtler Li "The Leech" Jingliang, der den Düsseldorfer David Zawada im November in Peking mit einem Bodykick ausknockte. Jingliang siegte bereits achtmal im Octagon und hat am Samstag vor heimischem Publikum die Chance, in die "Top 15" einzuziehen. Leicht wird ihm das jedoch nicht gemacht, denn sein brasilianischer Gegner Elizeu Zaleski dos Santos ist siebenmal in Folge ungeschlagen.

Im Hauptprogramm strebt Wu "Mulan" Yanan ihren zweiten Sieg an, wenn sie auf die Japanerin Mizuki Inoue trifft, während Kenan Song gegen den US-Amerikaner Derrick Krantz versuchen wird, in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.