Jon Jones (li.) setzt seinen Titel am 8. Februar wieder aufs Spiel - Bildquelle: Getty ImagesJon Jones (li.) setzt seinen Titel am 8. Februar wieder aufs Spiel © Getty Images

München – Jon Jones nächste Titelverteidigung steht fest. Der Amerikaner, der seit einem Jahr wieder auf dem Thron im UFC-Halbschwergewicht sitzt, wird am 8. Februar zum dritten Mal seinen Titel aufs Spiel setzen.

Im texanischen Houston wird er vom unbesiegten Dominick Reyes herausgefordert. Für den 29-Jährigen ist es die erste Chance auf den UFC-Titel.

Reyes ist in der Spitze angekommen

Der "Devastator" ist in zwölf Kämpfen immer noch unbesiegt, die letzten sechs davon absolvierte er in der UFC. Reyes begann seine UFC-Karriere mit drei Erstrunden-Siegen, unter anderem gegen Jared Cannonier.

Als es Richtung Spitzengruppe ging, kam der Motor etwas ins Stottern. Gegen Ovince St. Preux musste er das erste Mal über die Distanz gehen, in London hatten nicht wenige Experten seinen Gegner Volkan Oezdemir nach Punkten vorne gesehen.

Alles Vergangenheit. Mit einem heftigen Uppercut gegen den einstigen Mittelgewichts-Champion Chris Weidman brachte Reyes die Zweifler wieder zum Schweigen. Vorerst. Denn Reyes geht als großer Außenseiter in die Begegnung.

Nur wenige rechnen ihm eine Chance aus, aber die will der Amerikaner nutzen. "Es spielt keine Rolle, wer du bist, oder was du bisher geleistet hast. Nur dieser Moment zählt, die Vergangenheit bedeutet mir nichts", sagte Reyes in einem Interview.

Jones wirkte zuletzt lustlos

Dabei könnte er davon profitieren, dass Jon Jones in den vergangenen Monaten wieder recht lustlos im Käfig wirkte. Nachdem er gegen den alten Rivalen Alexander Gustafsson noch ein Zeichen setzte und den Titel mit einem technischen Knockout zurückgewann, verfiel er wieder in alte Muster.

Gegen Anthony Smith tat er nur das Nötigste und konnte sich nach dem Sieg sogar darüber freuen, dass Smith das Geschenk einer möglichen Disqualifikation nicht annahm, nachdem er mit einem illegalen Treffer erwischt wurde.

Im Sommer sah es gegen Thiago Santos nicht viel besser aus. Der Brasilianer riss sich schon früh im Kampf das Kreuzband im Knie, Jones ging danach kein Risiko ein, sondern sicherte sich auch hier einen Punktsieg.

Und auch vor dem Duell mit Reyes scheint sich Jones mehr mit einem möglichen Kampf gegen Mittelgewichts-Champion Israel Adesanya zu befassen, als mit seinem nächsten Gegner. Vielleicht die Chance für Reyes?

Valentina Shevchenko wird von Chookagian gefordert

Auch ein paar Gewichtsklassen tiefer hofft eine Außenseiterin darauf, ihre erste Chance zu nutzen: Katlyn Chookagian. Die Amerikanerin hat vier ihrer fünf Kämpfe im Fliegengewicht der UFC gewonnen und bekommt nun ihre erste Titelchance.

Auf der anderen Seite des Käfigs wartet jedoch die schier unbezwingbare Valentina Shevchenko. Die Kirgisin konnte in der UFC bisher nur von Doppel-Champion Amanda Nunes bezwungen wurde und gewann ihre letzten Kämpfe gegen Joanna Jedrzejczyk, Liz Carmouche und Jessica Eye deutlich.

Im Fliegengewicht unantastbar, hat Shevchenko bereits wieder die Fühler in Richtung drittem Duell gegen Nunes ausgestreckt. Eine weitere dominante Titelverteidigung dürfte ihre Verhandlungsposition stärken, doch unterschätzt sie Chookagian, könnten ihre Träume schnell platzen.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

NFL 2020 Playoffs

Aktuelle Galerien