David Zawada (re.) hat seinen Kopf aus der Schlinge gezogen - Bildquelle: imago/ImaginechinaDavid Zawada (re.) hat seinen Kopf aus der Schlinge gezogen © imago/Imaginechina

München – David "Sagat" Zawada stand mit dem Rücken zur Wand. Nach zwei Niederlagen zu Beginn seiner UFC-Karriere kämpfte er in Moskau gegen den UFC-Neuling Abubakar Nurmagomedov um seinen Verbleib in der Ultimate Fighting Championship.

Zawada ließ sich davon nicht in seinen sportlichen Fähigkeiten beeinträchtigen und fuhr gegen Nurmagomedov, der ständig mit dem berühmten UFC-Champion trainiert, seinen ersten Sieg im Octagon ein.

"Das war kein Druck, denn Namen kämpfen nicht", sagte Zawada im anschließenden Interview über seinen Gegner. "Ich respektiere diese Familie, das sind Sportsmänner. Khabib ist ein netter Champion und sein Cousin ist auch ein netter Kerl."

Zawada lässt Nurmagomedov abklopfen

Nurmagomedov, der wie sein Cousin ein sehr guter Ringer ist, brachte Zawada in der ersten Runde schnell zu Boden. Doch Zawada setzte aus der Rücklage einen Armhebel an, wechselte zum Triangle Choke über und erzwang damit nach 2:50 Minuten die Aufgabe. Für diesen Sieg erhielt Zawada zusätzlich zu seiner Gage einen Performance-Bonus in Höhe von 50.000 US-Dollar.

"Ich habe mich auf den Bodenkampf vorbereitet und fühle mich auch auf dem Rücken wohl", sagte Zawada. "Ich glaube an meine Fähigkeiten."

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.