Conor McGregor hat Ärger mit der Justiz auf Korsika. - Bildquelle: imago images / ZUMA PressConor McGregor hat Ärger mit der Justiz auf Korsika. © imago images / ZUMA Press

München - Der im Juni vom aktiven Kampfsport zurückgetretene Conor McGregor soll laut "AFP" auf Korsika vorübergehend festgenommen worden sein. Dem Bericht nach besteht der Verdacht des versuchten, sexuellen Übergriffs gegen den früheren UFC-Star. 

Zudem soll der Vorwurf der unsittlichen Entblößung im Raum stehen. "Nach einer am 10. September eingereichten Beschwerde, in der Handlungen angeprangert wurden, die als versuchter sexueller Übergriff und sexuelle Entblößung bezeichnet werden könnten, war Herr Conor Anthony McGregor Gegenstand einer Anhörung durch die Polizei", erklärte die Staatsanwaltschaft auf Korsika in einer offiziellen Stellungnahme. 

Gerüchte um erneutes McGregor-Comeback

Der 32-Jährige wehrt sich nun gegen die Vorwürfe. "Conor McGregor bestreitet energisch alle Vorwürfe des Fehlverhaltens", erklärte ein Sprecher des ehemaligen Käfigkämpfers bei "TMZ". McGregor verbrachte zuletzt einige Wochen auf Korsika, um sich unter anderem auf ein Event mit Monacos Prinzessin Charlene vorzubereiten. Durch die vorübergehende Festnahme ist die Teilnahme McGregors am Wohltätigkeits-Event nun aber wohl unsicher. 

Zuletzt heizte McGregor die Gerüchte an, wonach der einstige Käfigkämpfer einmal mehr ein Comeback planen könnte. Bereits in den Jahren 2016 und 2019 verkündete McGregor seinen Rückzug aus dem Octagon und kehrte dann doch wieder genau dahin zurück.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de. 

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien