Daniel Cormier trainiert an der American Kickboxing Academy - Bildquelle: imagoDaniel Cormier trainiert an der American Kickboxing Academy © imago

München - Als Trainingspartner von Khabib Nurmagomedov an der American Kickboxing Academy ist es Daniel Cormier gewohnt, dessen Martial-Arts-Fähigkeiten hautnah mitzuverfolgen.

Doch noch mehr beeindruckt hat den UFC-Star, wie sich Khabib im Nachgang zu den Prügeleien bei UFC 229 verhalten hat. Bekanntermaßen hatten sich am 6. Oktober 2018 in Las Vegas nach Khabibs Sieg über Conor McGregor einige unschöne Szenen im und außerhalb des Octagons abgespielt.

Ein Jahr Pause für Khabibs Kumpel

Dabei geriet nicht nur Nurmagomedov mit McGregors Cornerman aneinander, auch Khabibs Teammitglieder Abubakar Nurmagomedov und Zubaira Tukhugov tauschten mit der irischen MMA-Legende ein paar Faustschläge aus.

Inzwischen sind die Urteile zu dem Vorfall längst gefallen. Der Leichtgewicht-Champion erhielt eine Sperre von neun Monaten und hat 500.000 Dollar zu bezahlen. Seine Kollegen müssen sogar ein ganzes Jahr pausieren und jeweils 25.000 Dollar hinlegen.

Freunde sind viel mehr wert als Titel

Wie Cormier nun bestätigte, will Nurmagomedov nicht nur die insgesamt 50.000 Dollar für Abubakar und Tukhugov übernehmen, sondern auch, wie sie, zwölf Monate pausieren.

Dazu meinte Cormier nur: "Was Khabib da tut, ist das ehrenwerteste, was ich je in meinem Leben gesehen habe. Er bezahlt für seine Jungs, und er sitzt mit ihnen deren einjährige Suspension aus. Es gibt sicher nicht viele, die das tun würden. Und damit stellt er diese Freundschaft auch höher als es der Gewinn eines Titels jemals sein kann. Besser geht es einfach nicht!"

Mehr zum Thema Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!

Boxen-Videos