Conor McGregor macht auch mit seiner Whiskey-Marke Geld - Bildquelle: imagoConor McGregor macht auch mit seiner Whiskey-Marke Geld © imago

München - Ein einziges Mal hat Conor McGregor im letzten Jahr gekämpft, trotzdem hat er damit eine Menge Geld verdient. Deshalb schaffte es der ehemalige UFC-Champion auch erneut auf die Forbes-Liste der bestbezahlten Sportler des Jahres.

Dieses Mal reichte es für Platz 21. Forbes zufolge nahm McGregor 2018 geschätzte 47 Millionen Dollar ein. Davon waren 32 Millionen Börse und 15 Millionen entfielen auf Werbeverträge.

McGregor auf Platz 21 der Forbes-Liste

McGregors einziger Fight war dessen Niederlage gegen Khabib Nurmagomedov bei UFC 229. Doch dank der knapp 2,4 Millionen verkauften Pay-Per-View-Tickets konnte der Ire eine enorme Stange Geld mit nach Hause nehmen.

McGregors Börse betrug zwar nur drei Millionen Dollar, aber nach der Ausschüttung aller Bonifikationen schätzt Forbes, dass es insgesamt 30 Millionen waren.

Reebok-Vertrag bringt fünf Millionen

Darüber hinaus hat McGregor erst vor kurzem wieder einen neuen Vertrag mit Reebok abgeschlossen, der ihm fünf Millionen Dollar im Jahr einbringt. Und schließlich hat er im letzten Jahr seine eigene Whiskey-Marke "Proper No. 12" auf den Markt gebracht.

Auch das dürfte einiges in die Kassen des 30 Jahre alten Leichtgewichts-Kämpfers spülen. Es ist das vierte Mal hintereinander, dass es McGregor in die Top 100 der bestbezahlten Sportler geschafft hat. 2016 war er der erste Mixed Martial Artist, der auf dieser Liste auftauchte.

Ein Fußball-Trio führt die Top 100 an

Angeführt wird das Ranking von drei Fußballgöttern – Lionel Messi (127 Millionen Dollar), Christiano Ronaldo (109 Mio.) und Neymar (105 Mio.). An Position vier folgt dann der erste Boxer, Canelo Alvarez (94 Millionen Dollar), noch vor Tennis-Ikone Roger Federer (93,4 Mio.).

Ex-Weltmeister Anthony Joshua ist mit 55 Millionen Dollar auf Rang 13 zu finden, während Deontay Wilder mit 30,5 Mio. Platz 55 einnimmt.

Mehr zum Thema Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!