Kamaru Usman wartet auf seinen nächsten Gegner - Bildquelle: Getty ImagesKamaru Usman wartet auf seinen nächsten Gegner © Getty Images

München - Conor McGregors nächste Titelchance lässt weiter auf sich warten. Der irische Mega-Star, der sich im Januar im Käfig zurückgemeldet hatte, wird nicht auf Weltergewichts-Titelträger Kamaru Usman treffen.

"Der nächste Titelkampf von Kamaru Usman wird gegen einen dieser drei Kämpfer sein", sagte UFC-Präsident White in einem Interview. "Es wird entweder Colby Covington, Jorge Masvidal oder Leon Edwards. Einer dieser drei wird es werden. Es wird nicht Conor McGregor."

Der irische Superstar hatte sich dabei ausnahmsweise nicht selbst ins Gespräch gebracht. Stattdessen war es Champion Kamaru Usman, der ihn verbal anging und öffentlich fragte, warum McGregor nicht wie sonst auf einen Kampf gegen ihn als Champion aus sei.

In der Vergangenheit hatte McGregor immer wieder das Weltergewicht als einen späteren Karriereschritt angekündigt. Bisher konnte er bereits den Gürtel im Feder- und Leichtgewicht gewinnen. Ein Titel in einer dritten Gewichtsklasse wäre einzigartig in der UFC-Geschichte.

Allerdings versprach McGregor bereits, erst im Leichtgewicht aufzuräumen. Der Ire will unbedingt einen Rückkampf gegen Champion Khabib Nurmagomedov, bevor er die nächste Gewichtsklasse angreift. Im Weltergewicht ist McGregors UFC-Bilanz derzeit noch ausbaufähig bei einem Sieg und einer Niederlage gegen Nate Diaz und einem Sieg über Donald Cerrone.

Masvidal oder Rückkämpfe stehen für Usman an

Ein Kampf gegen McGregor wäre für Kamaru Usman, der als Titelträger Anteile an den PPV-Verkäufen erhalten würde, ein lukratives Geschäft. So müssen seine Pläne vorerst wieder in der Schublade verschwinden. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, Usman hat schließlich nicht vor, nur ein Kurzzeit-Champion zu sein.

Der Nigerianer gewann den Titel im vergangenen Jahr gegen Tyron Woodley und verteidigte ihn bisher erst einmal gegen Colby Covington im Dezember. Der Kampf endete kontrovers, Covington beklagte sofort einen zu frühen Abbruch und forderte einen Rückkampf. Auf einen solchen schielt auch Leon Edwards.

Der Engländer besitzt nach Usman die zweitlängste Siegesserie der Gewichtsklasse und hat die letzten acht Kämpfe gewonnen. Seine letzte Niederlage kam gegen Usman zustande, liegt aber bereits viereinhalb Jahre zurück. Der Engländer hatte vor, sich in London im März mit einem Sieg über Tyron Woodley den Titelkampf zu verdienen, Corona machte dem einen Strich durch die Rechnung.

Bleibt noch Jorge Masvidal, der Aufsteiger des Jahres 2019, für Usman übrig. Die beiden Kämpfer, die beide in Florida trainieren, gerieten bereits auf Presseterminen aneinander und wurden von White für einen Titelkampf benannt. Masvidal scheint hingegen eher an Duellen gegen Nate Diaz oder ebenfalls Conor McGregor interessiert.

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien