Klubbesitzer Mark Cuban leitet Umbruch bei den Mavs ein - Bildquelle: AFPGETTY SID-Klubbesitzer Mark Cuban leitet Umbruch bei den Mavs ein © AFPGETTY SID-

Dallas (SID) - Mit der Vorstellung von Kristaps Porzingis ist wohl endgültig der Umbruch bei Dirk Nowitzkis NBA-Klub Dallas Mavericks eingeleitet worden. Die Texaner machten am Montag deutlich, um den lettischen Zugang von den New York Knicks und den slowenischen Top-Rookie Luka Doncic eine Mannschaft aufbauen zu wollen.

"Unser Ziel ist es, sie die nächsten 20 Jahre beisammen zu halten", sagte Mavs-Klubbesitzer Mark Cuban über den 23-jährigen Porzingis und den vier Jahre jüngeren Doncic, der gleich in seinem ersten Jahr in der nordamerikanischen Profiliga zum wichtigsten Spieler der Mavs avanciert ist. "Ich freue mich sehr darauf, mit Luca in einem Team zu spielen", erklärte Porzingis.

Der gebürtige Würzburger Nowitzki (40) hatte zuletzt angedeutet, seine Karriere nach 21 Jahren in der NBA - allesamt im Trikot der Mavs - wohl nach der Saison zu beenden. Aufgrund einer Knöchel-Operation und einer anschließenden Entzündung fand der einstmals beste Spieler der Liga, der die Mavs 2011 zur ersten Meisterschaft der Franchise-Geschichte geführt hatte, nur schleppend in die laufende Spielzeit.

In einem spektakulären Spielertausch hatten die Mavericks in der vergangenen Woche Porzingis verpflichtet, dessen Spielweise an die des jungen Nowitzki erinnert. Neben dem Letten wechselten Tim Hardaway Jr., Trey Burke und Courtney Lee von den Knicks nach Dallas. Die Texaner lassen dafür Dennis Smith Jr., DeAndre Jordan und Wesley Matthews sowie zwei zukünftige Erstrundenpicks beim Draft in den Big Apple ziehen.

Das europäische Toptalent Porzingis hat seit einem Kreuzbandriss im Februar 2018 kein Pflichtspiel mehr bestritten, zuvor war er Topscorer der Knicks und kam im Schnitt auf 22,9 Punkte und 6,7 Rebounds pro Spiel. Trotz seiner Körpergröße von 2,21 m ist der Lette sehr beweglich, hat zudem einen hervorragenden Distanzwurf - seine außerordentlichen Fähigkeiten brachten ihm den Spitznamen "Unicorn" ("Einhorn") ein.

US-Sport-Galerien