Curry (r.) hatte mit den Warriors das Nachsehen - Bildquelle: AFPGETTYSIDEZRA SHAWCurry (r.) hatte mit den Warriors das Nachsehen © AFPGETTYSIDEZRA SHAW

Oakland (SID) - Meister Golden State Warriors hat in den Play-offs der nordamerikanischen Profiliga NBA einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand gegeben. Der Titelverteidiger um Superstar Stephen Curry unterlag den Los Angeles Clippers trotz eines 31-Punkte-Vorsprungs im dritten Viertel mit 131:135. In der Best-of-Seven-Serie steht es damit 1:1.

Lou Williams war mit 36 Punkten bester Werfer der Gäste. Point Guard Curry brachte es als Topscorer der Warriors auf 29 Punkte. Das erste Aufeinandertreffen hatte Golden State mit 121:104 für sich entschieden.

Die Philadelphia 76ers setzten sich in ihrem Achtelfinale gegen die Brooklyn Nets mit 145:123 durch und glichen zum 1:1 aus. Dabei gelang Philadelphia ein überragendes drittes Viertel, in dem der Gastgeber 51 Punkte erzielte und den Play-off-Rekord einstellte. Im ersten Aufeinandertreffen hatte Brooklyn mit 111:102 die Oberhand behalten.