Harrison Barnes (r.) in seinem letzten Spiel für Dallas - Bildquelle: GETTY AFPSIDRONALD MARTINEZHarrison Barnes (r.) in seinem letzten Spiel für Dallas © GETTY AFPSIDRONALD MARTINEZ

Dallas (SID) - Auch auf seine alten Tage erlebt Dirk Nowitzki in der NBA noch Kuriositäten, die er so nicht kennt. Mitten im Spiel erfuhr der Basketballstar der Dallas Mavericks, dass sein Teamkollege Harrison Barnes den Klub verlassen muss. Und selbst Barnes hatte keine Ahnung vom bevorstehenden Wechsel, bis die Nachricht in der Halle die Runde machte.

Barnes (26) bekam die Information im Heimspiel gegen die Charlotte Hornets (99:93) Anfang des Schlussviertels, setzte sich klaglos auf die Bank und feuerte seine Mannschaftskollegen ein letztes Mal an. "Er ist ein besserer Mann als ich, so viel ist sicher", sagte Nowitzki (40), "jeder andere wäre abgehauen. Er ist ein guter Junge." Barnes erzielte in dieser Saison im Schnitt 17,8 Punkte für die Mavericks.

Dallas gibt Barnes, 2015 NBA-Champion mit den Golden State Warriors, an die Sacramento Kings ab. Im Gegenzug kommen Justin Jackson und Routinier Zach Randolph. Die offizielle Bekanntgabe des Trades erfolgte nach dem Spiel, doch zu diesem Zeitpunkt war schon alles durchgesickert.

Superstar LeBron James machte bei Instagram seinem Ärger über den äußerst fragwürdigen Vorgang Luft. "Dieser Mann wurde getradet als er spielte, er hatte NULL Ahnung", schrieb der dreimalige NBA-Champion von den Los Angeles Lakers: "Es ist wohl okay, weil sie tun mussten, was für die Franchise das Beste ist, richtig???"

An Mavericks-Trainer Rick Carlisle sind die turbulenten letzten Tage nicht spurlos vorbeigegangen. Zunächst hatte Dallas den lettischen Topspieler Kristaps Porzingis von den New York Knicks geholt, jetzt kam der seltsame Barnes-Wechsel. "Es ging diese Woche zu wie im Zoo", erklärte Carlisle vielsagend.

US-Sport-Galerien