Schröder treibt OKC an - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDMATTHEW STOCKMANSchröder treibt OKC an © GETTY IMAGES NORTH AMERICAGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDMATTHEW STOCKMAN

Miami (SID) - Oklahoma City Thunder bleibt auch dank Dennis Schröder das Team der Stunde in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Der Nationalspieler lieferte beim 118:102 bei Miami Heat eine seiner besten Saisonleistungen ab und verhalf dem Team zum siebten Sieg in Folge, es ist die momentan längste Erfolgsserie in der NBA. Thunder ist mit 33 Siegen aus 51 Spielen weiterhin Dritter der Western Conference.

Nur drei Tage zuvor hatte Schröder mit einem herausragenden Schlussabschnitt schon entscheidend zum Erfolg bei Orlando Magic (126:117) beigetragen, in Miami gehörte nun das zweiten Viertel dem Spieler von der Bank: Schröder traf neun von neun Würfen für 24 Punkte, am Ende des Abends hatte der Deutsche 28 Zähler auf dem Konto. Nur einmal hatte der 25-Jährige in dieser Spielzeit noch besser gepunktet.

Am Freitagabend war Schröder zweitbester Scorer auf dem Parkett, noch erfolgreicher war nur sein herausragender Teamkollege Paul George mit 43 Punkten. Thunders anderer Superstar Russell Westbrook überzeugte mit einem Triple Double (14 Punkte, 14 Assists, 12 Rebounds).

Oklahoma liegt noch drei Siege hinter den Denver Nuggets und den Golden State Warriors, dem Top-Duo im Westen. Am Sonntag (20.00 Uhr MEZ/spox.com und DAZN) geht es für Schröder und Co. mit dem Härtetest bei den Boston Celtics weiter. Der Rekordmeister gewann ohne Nationalspieler Daniel Theis mit 113:99 bei den New York Knicks und ist mit ebenfalls 33 Siegen Vierter der Eastern Conference. Isaiah Hartenstein unterlag mit seinen Houston Rockets in Denver mit 122:136, der 20-Jährige kam dabei auf vier Punkte und drei Rebounds.

US-Sport-Galerien