New Orleans/München - Es gibt wohl keine hitzigere Zeit in der NFL als die Training Camps vor dem Start der Regular Season.

Rund 90 Spieler kämpfen pro Team um nur 53 Roster-Plätze. Die Trainingstage sind lang, hart und finden zumeist bei brütender Hitze statt - kein Wunder, dass da so manchem Spieler die Sicherungen durchbrennen.

In der ersten Woche der Vorbereitung bei den New Orleans Saints gibt es diesbezüglich sogar schon einen Wiederholungstäter.

New Orleans Saints: Rookie sorgt für unschöne Szenen

Trevor Penning ist erst seit knapp vier Monaten ein NFL-Profi und muss noch vor dem ersten Saisonspiel den ersten Rückschlag einstecken. Bei den Saints sollte der 19. Pick des diesjährigen Drafts eigentlich die entstandene Lücke auf der Left-Tackle-Position einnehmen.

Statt mit seinen Leistungen auf sich aufmerksam zu machen, sorgte der 23-Jährige für negative Schlagzeilen, als er während einer Trainingseinheit zum insgesamt dritten Mal mit einem Teamkollegen aus der Defensive aneinandergeriet. 

Penning gelang ein erfolgreicher Block gegen Defensive Tackle Malcolm Roach, der dem Rookie nach dem typischen Gerangel an der Line of Scrimmage einen Schlag gegen den Helm versetzen wollte. Der kräftige O-Liner schubste seinen Gegenspieler von sich, ehe die Beiden einige Schläge austauschten.

Laut "ESPN" schien die Situation bereits entspannt, als ein weiterer Teamkollege hinzukam und Penning erneut wegschubste. In der Folge entstand eine Rudelbildung an der noch zehn weitere Spieler beteiligt gewesen sein sollen.

New Orleans Saints: Head Coach Dennis Allen greift nach Schlägerei durch

Das Training musste unterbrochen werden, Penning und Roach wurden frühzeitig nach Hause geschickt.

"Wir haben für sowas keine Zeit", polterte Head Coach Dennis Allen nach dem Training vor der versammelten Mannschaft. "Wir müssen als Team lernen, wie wir uns gegenseitig behaupten, wie wir spielen, wie wir trainieren und wie wir aus uns allen das Maximum herausholen, ohne dass wir Grenzen überschreiten."

Solche Szenen seien im Rahmen der Vorbereitung völlig normal, versicherte Allen weiter, dennoch wolle man solche Streitigkeiten nicht sehen.

"Wir werden darüber sprechen und danach weitermachen", beschloss der neue Saints-Head-Coach die Debatte.

Trevor Penning: Wiederholungstäter in der Vorbereitung

Einige Tage zuvor war Penning bereits mit zwei anderen Pass Rushern, Payton Turner und J.T. Gray, aneinandergeraten.

Mit Turner lieferte sich der diesjährige Erstrundenpick nach einem Block ein kurzes, aber wohl heftiges Handgemenge. Gray hingegen schubste er nach einem Play aktiv zur Seite - ein Mitspieler konnte die Streithähne gerade noch auseinanderhalten.

"Das ist nun mal Football, wir messen uns", spielte Penning die Situation herunter. "Es ist ein hartes Spiel für harte Leute, das musst du eben aushalten können."

New Orleans Saints: Trevor Penning hinterlässt einen bleibenden Eindruck

Bei seinen erfahreneren Teamkollegen hat der 23-Jährige auf jeden Fall Eindruck hinterlassen.

"Wenn du glaubst, dass er mit seinem Play fertig ist, setzt er noch einen drauf", beschrieb Center Cesar Ruiz Pennings Einstellung. "Er hat auf jeden Fall diese 'Finishing Mentality' in sich - sowas liebst du an einem Offensive Lineman."

Das Lob seiner Mitspieler hat sich der Rookie-Left-Tackle schon mal verdient. Ab dem 11. September kann sich auch das Lob und den Respekt der Saints-Fans verdienen - dann hoffentlich ohne eine Schlägerei.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.