Drew Brees steht mit den New Orleans Saints wie bereits in der vergangenen S... - Bildquelle: Getty ImagesDrew Brees steht mit den New Orleans Saints wie bereits in der vergangenen Saison im NFC-Finale © Getty Images

New Orleans / München - Die New Orleans Saints haben sich in einer knappen Partie mit 20:14 gegen die Philadelphia Eagles durchgesetzt und treffen kommenden Sonntag im NFC Championship Game auf die Los Angeles Rams.  

Brees: Eine Interception zum Auftakt

Dabei hätte das Spiel für Drew Brees kaum schlechter beginnen können. Gleich im ersten Spielzug warf der Quarterback der Saints eine Interception. Eagles-Quarterback Nick Foles machte es besser und warf im folgenden Angriffszug einen 37-Yards-Touchdown-Pass auf Jordan Matthews.

Auch der nächste Drive der Eagles führte zu Punkten. Diesmal war es Foles selber, der den Ball in die Endzone streckte – 14:0 für Philadelphia.

Mit zwei mutigen Entscheidungen fanden die Saints Mitte des zweiten Viertels zurück in die Partie. Erst wagten die Saints an der eigenen 30 Yard Linie einen Fake Punt durch Taysom Hill - mit Erfolg. Als New Orleans dann an der gegnerischen zwei Yard Linie erneut einen vierten Versuch hatte, entschieden sie sich gegen ein Field Goal und wurden wieder belohnt: Brees bediente Keith Kirkwood in der Endzone. Mit einem Zwischenstand von 14:10 zugunsten der Eagles ging es in die Kabine.

Kurz vor Ende des dritten Viertels gelangten die Saints durch einen Touchdown-Pass von Brees auf Michael Thomas erstmals in Führung. Im Schlussviertel rückte zunächst Saints-Kicker Wil Lutz in den Mittelpunkt. Erst verwandelte er ein Field Goal zum 20:14. Einige Minuten später hingegen verschoss er aus 52 Yards.

Alshon Jeffery: Die tragische Figur

Nur dadurch hatten die Eagles knapp drei Minuten vor Spielende die Chance, mit einem einzigen Touchdown die alte Führung wiederherzustellen. Und das hätte fast funktioniert: Die Eagles standen nämlich bereits an der gegnerischen 27 Yard-Linie, als Foles den Ball zielgenau in Richtung Alshon Jeffery warf. Diesem rutschte das Ei allerdings durch die Hände, sodass Marshon Lattimore seine zweite Interception fing.

Die Offense der Saints benötigte daraufhin lediglich noch ein First Down, um die Uhr herunterlaufen zu lassen und den Einzug in das NFC Championship Game zu feiern.  

Drew Brees brachte 28 seiner 38 Pässe für 301 Passing-Yards an den Mann, warf zwei Touchdown-Pässe und eine Interception. Ein starkes Spiel lieferte auch Wide Receiver Michael Thomas ab, der 171 Receiving-Yards und einen Touchdown zu verbuchen hatte.

Eagles-Passgeber Nick Foles kam auf 201 Passing-Yards, einen Touchdown-Pass, einen Rushing-Touchdown und zwei Interceptions. Als Schwachstelle erwies sich vor allem das Laufspiel: Die Running Backs um Wendell Smallwood brachten insgesamt nur 49 Rushing-Yards zustande.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2018 / 2019