Damien Williams zählte beim Sieg der Kansas City Chiefs gegen die Houston Te... - Bildquelle: 2020 Getty ImagesDamien Williams zählte beim Sieg der Kansas City Chiefs gegen die Houston Texans zu den überragenden Spielern © 2020 Getty Images

München/Kansas City - Die Kansas City Chiefs haben die Houston Texans in einem spektakulären Spiel mit 51:31 bezwungen.

Im AFC-Championship-Game trifft die Mannschaft von Head Coach Andy Reid nun auf die Tennessee Titans (ProSieben und ran.de überträgt am 19. Januar ab 20:45 Uhr live).

Texans beenden erstes Viertel mit 24:0

Dabei erwischten die Houston Texans einen perfekten Start. Der erste Drive endete mit einen 54-Yard-Touchdown-Pass von Quarterback Deshaun Watson auf Kenny Stills. Danach profitierten die Texans von den Fehlern des gegnerischen Special Teams.

 

Ein Punt von Chiefs-Punter Dustin Colquitt wurde geblockt und von Lonnie Johnson in die Endzone getragen - Touchdown. Kurze Zeit später war Superstar Tyreek Hill der Unglücksrabe, als ihm ein Punt an der eigenen 6-Yard-Linie durchflutschte und von den Texans erobert wurde. Zwei Spielzüge später bediente Watson seinen Tight End Darren Fells in der Endzone.

Da kurz darauf noch ein Field Goal hinzu kam, führten die Texans zum Ende des ersten Viertels mit 24:0.

Die Fehler der Special Teams - ein entscheidender Faktor

Im zweiten Viertel schlugen die Chiefs aber zurück - und zwar gewaltig. Patrick Mahomes warf einen Touchdown-Pass auf Damien Williams und brachte somit die ersten Punkte auf das Scoreboard. Dann wurde das Spiel völlig verrückt, weil die Special Teams der Houston Texans gleich doppelt patzten.

Ein verunglückter Fake Punt und ein Fumble bei einem Kickoff-Return brachte die Chiefs zwei Mal in eine hervorragende Feldposition. Beide Male wusste Kansas City dies mit einem Touchdown zu nutzen. Kurz darauf gingen die Chiefs durch einen Touchdown-Pass von Mahomes auf Travis Kelce sogar mit 28:24 in Führung – der Halbzeitstand.

Eine historische Leistung: Die Chiefs sind die erste Mannschaft der NFL-Geschichte, die in der ersten Hälfte zunächst mit 24 Punkten oder mehr zurückliegt und bis zur Halbzeit ausgleicht bzw. in Führung geht.

 

Im dritten Viertel gelangte Damien Williams zwei weitere Male in die Endzone und baute die Führung der Chiefs auf 41:24 aus. Insgesamt hatten Williams und Travis Kelce jeweils drei Touchdowns zu verbuchen.

Beeindruckend: Kansas City schloss sieben Drives in Folge mit einem Touchdown ab. Nie zuvor hatte es so etwas in den NFL-Playoffs gegeben.

Chiefs-Passgeber Patrick Mahomes verbuchte fünf Touchdown-Pässe sowie 321 Pasing-Yards und blieb ohne Turnover.

Trotz der Niederlage lieferte auch Texans-Quarterback Watson ein starkes Spiel ab. Er warf für 388 Yards und zwei Touchdowns, blieb ohne Interception und erlief zudem einen Touchdown selbst.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News