Auch mit 43 Jahren hat Tom Brady vom American Football noch längst nicht gen... - Bildquelle: imago images/ZUMA WireAuch mit 43 Jahren hat Tom Brady vom American Football noch längst nicht genug © imago images/ZUMA Wire

München/Tampa Bay - Am heutigen Montag feiert Tom Brady seinen 43. Geburtstag. Wobei: Von ausgiebig feiern kann eigentlich keine Rede sein. Der Quarterback befindet sich mit seinem neuen Team, den Tampa Bay Buccaneers, in der Saisonvorbereitung.

Und die ersten Trainingsvideos im Shirt der "Bucs" zeigen: Dieser Mann sprüht vor Tatendrang.

Er wirft einen Ball nach dem anderen, gibt seinen Mitspielern klare Anweisungen, stößt zwischendurch auch Freudengeräusche aus. "Er liebt einfach den Sport und ist ein wahnsinnig ehrgeiziger Mensch", sagt sein ehemaliger Mitspieler Sebastian Vollmer.

Dabei ist er schon längst der erfolgreichste Football-Spieler aller Zeiten: Seit dem Jahre 2000 spielt er in der NFL, gewann sechs Mal den Super Bowl, wurde 14 Mal in den Pro Bowl gewählt und hat sämtliche Rekorde aufgestellt.

Doch Brady hat nicht nur Trophäen und Auszeichnungen gesammelt. Er hat die NFL und den gesamten Sport beeinflusst wie kaum ein anderer Athlet des 21. Jahrhundert.

Arbeitsmoral als Erfolgsschlüssel

Tom Brady ist ein Vorbild für viele Sportler in der ganzen Welt, weil er im Gegensatz zu anderen Ausnahmeathleten wie Basketballstar LeBron James, NHL-Legende Wayne Gretzky oder den Fußball-Ikonen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi nicht von der frühesten Jugend an gefeiert wurde. Brady musste sich seinen Weg in den sportlichen Olymp hart erkämpfen.

In seinem Buch "Die TB12-Methode" blickt er auf seine Schulzeit zurück und beschreibt sich selbst als "keinen außergewöhnlichen Sportler". Seine Fähigkeit lag eher darin, "mangelnde Fähigkeiten durch Einsatz und Arbeitsmoral wettzumachen."

Nur Backup in einer Loser-Mannschaft

Tatsächlich deutete früher nichts auf eine Jahrhundertkarriere hin: An der Junípero Serra High School, die er besuchte, war er zunächst nicht einmal gut genug, um als Starting-Quarterback zu agieren – und das obwohl die Mannschaft derart schlecht war, dass sie alle acht Saisonspiele verlor.

Auch an der University of Michigan war er die ersten zwei Jahre nur Backup. Und beim NFL Draft 2000 wurde er von den New England Patriots lediglich an Position 199 ausgewählt.

Warum er trotzdem zum erfolgreichsten NFL-Spieler aller Zeiten wurde? Ganz einfach: wegen seiner Willenskraft.

Das Nachrichtenmagazin "Time" wählte ihn unter die 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt und schrieb dazu: "Als Tom in der vorletzten Runde gedraftet wurde, war er langsam, dürr und stand im Depth Chart hinter Drew Bledsoe,  Michael Bishop und hatte praktisch überhaupt keine Chance. Doch mit seiner klösterlichen Diät, intensivem Training und seiner Unnachgiebigkeit baute er sich vom Grund auf neu auf.... Er weigerte sich einfach, weniger als der Beste aller Zeiten zu sein."

Die TB-12 Methode

Brady selbst schreibt: "Dauerhafte Topleistungen sind keine Glückssache, sondern Ergebnis von harter Arbeit, Einsatz, Disziplin und dem Support meines großartigen Teams."

Ende der 1990er Jahre, als Brady noch am College spielte und Mentaltraining im Sport noch unterschwätzt wurde, war er seiner Zeit bereits voraus und arbeitete regelmäßig mit dem Mentaltrainer Greg Harden. Später kam sein Fitness-Coach Alex Guerrero hinzu und wurde sein persönlicher Guru.

Mit seinem Team entwickelte Brady eine Erfolgsformel – die "TB12-Methode."

Viele Stars leben nach der Brady-Diät

Diese umfasst eine strenge Diät, bei der man zum Beispiel täglich 1/32 seines Körpergewichts in Form von Wasser zu sich nehmen muss. Zudem stehen viele Früchte, Pilze, Tomaten, Paprika, Auberginen, Kaffee, Mehl, Milchprodukte, Müsli, weißer Reis, Kartoffeln und Brot auf der Verbotsliste.

Der Ernährungsplan von Brady ist umstritten, wird aber von vielen Athleten angewandt. Tight End Rob Gronkowski lebte zeitweise danach und verbesserte dadurch laut eigener Aussage seine Geschmeidigkeit. Auch Quarterback Kirk Cousins (Minnesota Vikings) oder NHL-Star Mark Scheifele (Winnipeg Jets) gelten als Anhänger dieser Ernährungsmethode.

 

Auch in anderen Aspekten ist und war Brady ein Vorbild. In einem Sport, in der gefühlt jeder Jungstar nach zwei Touchdowns nach einem Mega-Vertrag verlangt, lag der Fokus von Brady nie auf dem Geld.

Der beste Beweis: Obwohl er der erfolgreichste Spieler aller Zeiten ist, war er zu keinem Zeitpunkt der bestverdienende Spieler der NFL. Er legte größeren Wert darauf, eine erfolgreiche Mannschaft zu haben.

Sein Agent Don Yee hat ihn dabei stets unterstützt. Brady sagt über seinen Berater: "Er verfolgt nicht unbedingt die typischen Ziele eines Agenten (viel Geld, Anm.d.Red.), sondern meine Ziele. Und mein Ziel war es immer, zu gewinnen."

Vollmer: Brady ist noch nicht fertig

Genau mit dieser Zielsetzung blickt er nun der Saison 2020 entgegen. Warum er mit 43 Jahren überhaupt einen Neuanfang wagt?

"Er ist einfach noch nicht fertig", sagt Vollmer. "Er hatte die Option, ob er seine Karriere beendet oder woanders weiterspielt. Und er ist einfach noch nicht fertig. Das hat er immer wieder betont."

Vollmer glaubt, dass Brady und sein Ex-Trainer Bill Belichick (Head Coach der New England Patriots, Anm.d.Red) insgeheim sogar darum wetteifern, wer ohne den anderen erfolgreicher sein kann.

"Offiziell werden die beiden das nie zugeben. Aber ich glaube schon, dass das eine Rolle spielt. Solche Größen haben viel Selbstvertrauen und auch ein gewisses Ego", sagt Vollmer.

Heißt also: Erst wenn Brady im Februar 2021 mit den Tampa Bay Buccaneers tatsächlich den Super Bowl gewinnt, dürfte er das tun wollen, wozu er heute vielleicht noch keine Lust hat – ausgiebig feiern.  

Oliver Jensen

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News