Jeff Wilson und die San Francisco 49ers waren gegen die New England Patriots... - Bildquelle: 2020 Getty ImagesJeff Wilson und die San Francisco 49ers waren gegen die New England Patriots nicht zu stoppen © 2020 Getty Images

San Francisco 49ers at New England Patriots 33:6

Den San Francisco 49ers ist ein souveräner Sieg bei den New England Patriots gelungen, die nun bei einer Bilanz von 2-4 stehen. San Francisco hat mit 4-3 wieder eine positive Bilanz.

 

Die 49ers dominierten die erste Hälfte auf beeindruckende Art und Weise. Dies zeigte sich nicht nur an dem Halbzeitergebnis von 23:3, sondern auch an den Total Yards der ersten Hälfte (301:59). Das Passspiel der Patriots war nicht existent, weil die Defense von San Francisco praktisch alle Passempfänger aus dem Spiel nahm.

Zu Beginn des dritten Quarters schien New Englands Offense effektiver zu sein und gelangte bis an die gegnerische 23-Yard-Linie, kam allerdings erneut nicht über ein Field Goal hinaus. Die 49ers hingegen schlossen den folgenden Drive mit einem Touchdown ab. Bitter: Running Back Jeff Wilson zog sich bei seinem dritten Touchdown eine Verletzung zu.

 

Patriots-Spielmacher Cam Newton brachte nur 98 Passing-Yards zustande und warf zudem drei Interceptions. Im letzten Viertel wurde Backup Jarrett Stidham für ihn eingewechselt, schloss seinen ersten Drive aber ebenfalls mit einer Interception ab. Auch 49ers-Quarterback Jimmy Garoppolo agierte nicht fehlerfrei. Er warf für 278 Yards, blieb aber ohne Touchdown-Pass und warf zwei Interceptions.

Tampa Bay Buccaneers at Las Vegas Raiders 45:20

Tom Brady führte die Tampa Bay Buccaneers mit einem überragenden Spiel zum Sieg gegen die Las Vegas Raiders. Der Spielmacher warf für 369 Yards, vier Touchdowns und blieb zudem ohne Turnover. Tight End Rob Gronkowski fing wie bereits in der vergangenen Woche erneut einen Touchdown-Pass. Der überragende Spieler der Defense war Devin White mit drei Sacks.

Raiders-Spielmacher Derek Carr warf für 284 Yards, zwei Touchdowns und eine Interception. Die Buccaneers stehen nun bei einer 5-2-Bilanz, die Raiders bei 3-3.

Kansas City Chiefs at Denver Broncos 43:16

Die Kansas City Chiefs haben sich in der Höhenluft des Empower Field at Mile High problemlos gegen die Denver Broncos durchgesetzt. Quarterback Patrick Mahomes lieferte mit 200 Passing-Yards und einem Touchdown-Pass ein solides Spiel ab. Running Back Le'Veon Bell verbuchte in seinem ersten Auftritt für die Chiefs sechs Läufe für 39 Yards. Byron Pringle erlief einen Kickoff-Return-Touchdown über 102 Yards.

Drew Lock, der Quarterback der Broncos, erlief einen Touchdown, agierte sonst aber wenig konstant. 24 seiner 40 Passversuche brachte er für 254 Yards an den Mann, warf allerdings auch zwei Interceptions - darunter eine Pick Six. Die Chiefs stehen nun bei einer 6-1-Bilanz, die Broncos bei 2-4.  

Jacksonville Jaguars at Los Angeles Chargers 29:39

Erstrunden-Pick Justin Herbert freut sich über seinen ersten Sieg als Starting-Quarterback. Der Spielmacher der Los Angeles Chargers war mit 347 Yards, drei Touchdown-Pässen, 65 Rushing-Yards und einem erlaufenen Touchdown der Mann des Spiels – zudem blieb er ohne Turnover. Mit seinen Pässen bediente er vorzugsweise Keenan Allen, der auf 125 Receiving-Yards kam.

Der zuletzt sehr in der Kritik stehende Jaguars-Quarterback Gardner Minshew lieferte mit 173 Passing-Yards und zwei Touchdown-Pässen zwar kein überragendes Spiel ab, blieb aber immerhin ohne Turnover. Die Jaguars stehen nun bei einer 1:6 Bilanz, die Chargers bei 2:4.              

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.