Nick Foles musste die zweite Hälfte zuschauen - Bildquelle: Getty ImagesNick Foles musste die zweite Hälfte zuschauen © Getty Images

München - Die Jackonsville Jaguars liegen zuhause mit 0:25 gegen die Tampa Bay Buccaneers zurück. Die Fans pfeifen das Team beim Halbzeitpfiff aus. Beginn der zweiten Hälfte: Das Stadion jubelt, Euphorie liegt in der Luft. Rookie-Quarterback Gardner Minshew betritt das Feld. 88-Millionen-Dollar-Mann Nick Foles bleibt an der Seitenlinie.

 

"Mit dem Wechsel wollte ich unserer Offensive wieder Leben einhauchen", erklärte Head Coach Doug Marrone nach dem Spiel - eine schallende Ohrfeige für Foles. Doch Marrones Entscheidung war nachvollziehbar.  

Foles spielt unterirdisch

Der 30-Jährige Super-Bowl-Champion von 2018 brachte nur die Hälfte seiner Pässe an, verbuchte lediglich 93 Yards und eine Interception. Zudem fumbelte er zwei Mal. Viel zu wenig für einen Quarterback, dessen Vertrag 88 Millionen Dollar beinhaltet.

Es läuft einfach nicht für Foles in dieser Saison. Gleich am ersten Spieltag brach er sich das Schlüsselbein und fiel bis Mitte November aus. Seit seinem Comeback warf er für 661 Yards, zwei Touchdowns und zwei Interceptions. Jacksonville verlor alle vier Spiele mit Foles als Starter-Quarterback.

"Der Sport verzeiht dir nichts. Ich kenne solche Situationen, aber auch die Situationen, aus denen man gestärkt raus kommt", sagte Foles nach dem Spiel gegen die "Bucs". 

Minshew avanciert zum Publikumshelden 

Die Offensive stagniert unter der Leitung von Foles. Rookie Minshew betrieb nach seiner Einwechslung Schadensbegrenzung und zeigte erneut, dass er ein fähiger Starter ist. 

Der Sechstrunden-Pick der "Jags" avancierte in kürzester Zeit zum Volkshelden in Jacksonville. Das Stadion ist gefüllt von Leuten mit seinem markanten Schnauzer und Trikot. Er ist der klare Publikumsliebling - doch ist er auch der bessere Quarterback? Für Coach Marrone zumindest derzeit schon.

Marrone ernennt Minshew zum Starter

"Seine Mobilität und Beweglichkeit geben uns eine bessere Möglichkeit zu gewinnen", gab Marrone am Montag zu Protokoll. Ab sofort ist Minshew wieder Quarterback Nummer eins bei den Jaguars.

Trotzdem ist die Zukunft der Jaguars noch lange nicht geklärt, die Verantwortlichen stehen weiterhin vor einer schweren Entscheidung: Nick Foles kassiert über 15 Millionen Dollar garantiert in der kommenden Saison, hinzu kommen die 25 Millionen, die er bei Vertragsunterschrift erhalten hat. Die Jaguars hatten die Hoffnung, dass er das Team in die Playoffs führen kann. Mit dem 88-Millionen-Vertrag über vier Jahre legten sie sich auf Foles als Franchise-Quarterback fest.

Foles als Mentor für Minshew?

Doch Minshew überzeugt bei seinen Einsätzen, übertrumpft Foles in Kategorien wie Touchdown-zu-Interception-Rate oder Quarterback-Rating. Ganz abgesehen davon, dass er sieben Jahre jünger und 85 Millionen Dollar "billiger" ist.

Mit ihm als Quarterback wirkt die Offensive dynamischer, er kann Spielzüge durch seine Mobilität "verlängern" und vermeidet Turnover. Eine Option für die Jaguars wäre es, beide Spieler zu behalten und ähnlich wie die Daniel Jones/Eli Manning- Kombination bei den New York Giants, Foles als Mentor und gute Alternative zu nutzen.

Denn Foles wird nicht jünger und es scheint, als komme er als Starter nicht zurecht. Mit einem überzeugenden Rookie im Rücken und der Fangemeinschaft klar hinter Minshew würde der Druck auf den Quarterback nur noch größer werden, sollte er sich nicht deutlich steigern. 

Jaguars haben sich verspielt

Die 88 Millionen für Foles wird General Manager David Caldwell nicht mehr zurückbekommen, das Budget für die Kaderplanung ist dementsprechend schmaler. 

Foles ist nicht die Antwort auf die Quarterback-Frage bei den "Jags". Das bestätigte Marrone just mit dem "Benching" des 30-Jährigen. Nach fünf Spielzeiten mit Blake Bortles als Signal Caller benötigt Jacksonville händeringend einen Franchise-Quarterback.

Die Jaguars haben sich verzockt, doch mit Minshew haben sie noch ein Ass im Ärmel - das sie jetzt ausspielen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020