Aaron Rodgers hat wohl über einen Wechsel zu den 49ers nachgedacht - Bildquelle: ImagoAaron Rodgers hat wohl über einen Wechsel zu den 49ers nachgedacht © Imago

München - Im Sunday Night Game des dritten NFL-Spieltages geht es für Aaron Rodgers und die Green Bay Packers gegen die San Francisco 49ers.

Für den Quarterback dürfte dies ein besonderes Spiel sein. So berichtet "NFL Network", dass die Franchise aus Kalifornien für den Signal Caller bei der Frage nach seiner Zukunft eine bedeutende Rolle gespielt hat.

Aus Frustration über die Führungsetage der Packers hatte Rodgers im Sommer mit einem Abgang geliebäugelt - und die 49ers sollen dabei seine erste Option gewesen sein. 

Rodgers dachte an Trade zu den 49ers

In der Vorbereitung auf die Partie hatte der 37-Jährige zudem zugegeben, darüber nachgedacht zu haben, dass die 49ers für ihn traden könnten. "Es gab Momente, in denen ich dachte, alles sei möglich", erklärte er im Gespräch mit US-Journalisten.

Auch San Francisco hätte A-Rod gerne verpflichtet, zumal die Franchise, die Rodgers beim Draft 2005 verschmäht hatte, vom Interesse des Quarterbacks gehört haben soll.

So sprach Head Coach Kyle Shanahan bereits über seinen Anruf bei Packers-Cheftrainer Matt LaFleur, um die Möglichkeit eines Trades auszuloten. Für die Packers kam ein Abgang ihres Superstars allerdings nicht in Frage.

Die 49ers sicherten sich stattdessen im Draft die Rechte an Trey Lance. Zudem steht Jimmy Garoppolo als Starter bereit.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.