Will nicht darüber nachdenken, ob dies seine letzte Chance auf einen weitere... - Bildquelle: gettyWill nicht darüber nachdenken, ob dies seine letzte Chance auf einen weiteren Super Bowl ist: Aaron Rodgers. © getty

München - Aaron Rodgers hat nicht nur eine persönliche MVP-Saison hinter sich, sondern steht mit seinen Green Bay Packers dicht vor seiner zweiten Super-Bowl-Teilnahme. Zuvor steht jedoch mit Tom Brady und den Tampa Bay Buccaneers eine echte Herausforderung vor der Tür. 

An das, was danach für Rodgers kommt, will dieser im Moment noch nicht denken. Ob dies seine letzte Chance auf einen weiteren Super-Bowl-Ring sein wird?

Rodgers lebt im Hier und Jetzt

"Ich versuche immer, die Dinge zu genießen, wenn sie passieren", wird Rodgers von "ESPN" zitiert. "Ich hoffe, ich bekomme noch mehr Möglichkeiten, aber ich weiß es nicht. Ich kann es wirklich nicht sagen", sagte der Signal-Caller über weitere Super-Bowl-Teilnahmen.

"Vieles davon liegt nicht in meiner Hand. Meine sportliche Zukunft ist ein wunderschönes Mysterium", erklärte der 37-Jährige: "Wenn wir Fans und Schnee in einem NFC Championship Game haben, dann genieße ich das einfach mit den Jungs."

Die Packers holten im vergangenen Draft mit Jordan Love ein junges Quarterback-Talent nach Green Bay. Schon damals gab Rodgers an, dass es wohl nicht mehr in seiner Hand liege, ob und wann sich die Wege von ihm und den Packers trennen würden.

Dankbarkeit für Verantwortung

"Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, diese Spieler nochmals so anzuführen, indem ich so gespielt habe, wie es mir beliebt", fuhr Rodgers nun fort: "Das sind die Dinge, die für mich wirklich zählen. Dem Rest schenke ich im Moment keine Beachtung."

Dennoch würde er im Moment nicht mehr Druck als sonst verspüren. "Über die Jahre lernt man, damit klar zukommen", berichtete er laut "ESPN". Für den künftigen Hall of Famer steht bislang eben nur ein Super Bowl in der Vita: In der Saison 2010 behauptete er sich mit "the Pack" gegen die Pittsburgh Steelers mit 31:25.

In dieser Saison schwingt bei Rodgers auch ein wenig Genugtuung mit: "Viele Leute hätten uns nach letzter Saison nicht zugetraut, dass wir wieder hier stehen", erinnerte Rodgers an das 20:37 bei den San Francisco 49ers im vergangenen NFC Championship Game: "Wir haben einige interessante Kommentare über uns gelesen, deshalb sind wir umso mehr motiviert."

Sollten es die Packers in den Super Bowl schaffen, dürfte Rodgers auch einige positive Kommentare über sich lesen. Doch erstmal warten Brady und die "Bucs" am Sonntag. 

Tampa Bay Buccaneers at Green Bay Packers am Sonntag ab 20:45 Uhr auf ProSieben und im Livestream auf ran.de

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.