Ab 2022 dürfen unter anderem die Buccaneers wieder Throwback-Helme mit dem i... - Bildquelle: GettyAb 2022 dürfen unter anderem die Buccaneers wieder Throwback-Helme mit dem ikonischen alten Teamlogo verwenden © Getty

München - Seit Jahren schon sorgt die One-Helmet-Rule in der NFL für Diskussionen.

2013 hatte die Liga als Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahme eingeführt, dass Teams und Spieler nur noch einen Helm pro Saison benutzen dürfen.

Ein Beratungsgremium, das sich um die Gesundheit von Kopf, Nacken und Wirbelsäule kümmern soll, hatte der NFL seinerzeit empfohlen, den Teams zu untersagen, während einer laufenden Spielzeit den Helm zu wechseln.

Dies bedeutete vor allem, dass legendäre Helme, die auch in Sachen Merchandising wichtig sind, von der Bildfläche verschwanden.

Arians heizte Debatte an

Ab 2022 ändert sich dies. Laut NFL-Insider Adam Schefter hat die Liga den Teams nun mitgeteilt, dass sie bereit dazu ist, ihre Regeln zu ändern. 

Teams können somit separate Helme anfertigen lassen, die passend zu den beliebten "Throwback-Uniforms" sind und an ausgewählten Spieltagen zum Einsatz kommen. 

Die einzige Voraussetzung ist dabei, dass der "Zweithelm" exakt gleich konzipiert ist wie die Hauptvariante und sich einzig in der Lackierung unterscheiden darf. 

Nun steht der Rückkehr legendärer Helme wie der "Oilers"-Helm der Titans, die "Creamsicles" bei den Bucs, die weißen Helme der Patriots oder den pflaumen-farbenen der Packers nichts mehr im Wege. 

Die Debatte um die One-Helmet-Rule hatte zuletzt 2020 an Fahrt aufgenommen, als Bucs-Coach Bruce Arians in der "Dan Patrick Show" sagte, dass die Throwback-Helme 2021 zurückkehren könnten. Ab 2022 wird der Wunsch nun Realität. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.