Amon-Ra St. Brown will bei den Detroit Lions durchstarten. - Bildquelle: instagram.com/amonra_stbrownAmon-Ra St. Brown will bei den Detroit Lions durchstarten. © instagram.com/amonra_stbrown

München - Immer wieder gibt es Spieler in der NFL, die ihre Position, an der sie im Draft gezogen wurden, als Motivation nehmen. So tat es Quarterback-Superstar Tom Brady, der im Jahr 2000 erst in der sechsten Runde gepickt wurde, und so will es auch Amon-Ra St. Brown machen.

Der deutsche Wide Receiver wurde - später als erwartet - erst am letzten Draft-Tag in der vierten Runde von den Detroit Lions ausgewählt. Für den ehemaligen USC-Spieler die Gelegenheit, um Zweiflern zu beweisen, dass er es drauf hat.

St. Brown will sich beweisen

"Ich werde die 15 Receiver, die vor mir im Draft ausgewählt wurden, nie vergessen", erklärte St. Brown während des Rookie-Minicamps im Gespräch mit der "Detroit Free Press".

"Das ist sozusagen der Chip, den ich bei all dem, was ich tue, auf meiner Schulter trage. Wann immer ich über irgendetwas nachdenke, kommt mir das wieder in den Sinn und motiviert mich, noch mehr zu tun."

Beim Team von Quarterback Jared Goff hat der Deutsche durchaus die Chance, gleich in seiner Rookie-Saison richtig einzuschlagen. Einen klaren Nummer-1-Receiver gibt es nicht, zumal Kenny Golladay die Franchise verlassen hat. Dieser Chance ist sich auch St. Brown bewusst.

"Ich bin aufgeregt, hier zu sein. Ich bin habe Bock darauf, zu arbeiten und ich bin bereit, den Job von jemandem zu übernehmen", so der Passempfänger weiter.

Bei seinen ersten Trainingseinheiten während des Rookie-Camps kam der 21-Jährige US-Medienberichten zufolge übrigens sowohl im Slot als auch auf den Außenbahnen zum Einsatz.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.