NFL-Commissioner Roger Goodell plant aktuell keinen Impf-Vorstoß. - Bildquelle: Getty ImagesNFL-Commissioner Roger Goodell plant aktuell keinen Impf-Vorstoß. © Getty Images

Köln - Laut NFL-Boss Roger Goodell sollen in der laufenden Saison der Football-Profiliga keine Impfungen gegen das Coronavirus mehr vorgenommen werden.

"Die Angestellten im Gesundheitswesen, Ersthelfer und Personen mit hohem Risiko haben Vorrang", sagte Goodell am Montag in Tampa Bay, wo am 7. Februar der 55. Super Bowl (LV) stattfinden wird. 

 

Stadionbesuch "unglaublich sicher"

Die NFL gehöre "nicht in diese Kategorien" und plane deshalb keinen Vorstoß, auhc nicht unmittelbar vor dem Super Bowl. Derzeit werden die Impfstoffe in den USA landesweit an die Krankenhäuser verteilt. 

Wie viele Zuschauer beim Finale dabei sein werden, ist noch offen. "Wir werden versuchen, unter Berücksichtigung der Sicherheit so viele Fans wie möglich in das Raymond James Stadium zu holen", so Goodell. Derzeit dürfen bis zu 16.000 Besucher in die Arena. 

Der Commissioner hatte am Sonntag das Spiel zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Minnesota Vikings (26:14) im Stadion verfolgt. Zeitweise saß der 61-Jährige mit seiner Familie auf der Tribüne. "Wir haben uns unglaublich sicher gefühlt", sagte Goodell. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.