Andy Reid ist seit 2013 Head Coach in Kansas City. - Bildquelle: 2019 Getty ImagesAndy Reid ist seit 2013 Head Coach in Kansas City. © 2019 Getty Images

Kansas City - Die Kansas City Chiefs geben Entwarnung bei Andy Reid. Nachdem der Head Coach nach der 24:30-Niederlage der Chiefs gegen die Los Angeles Chargers ins Krankenhaus abtransportiert wurde, geht es dem 63-Jährigen nun wieder besser. 

Reid wurde am Montag aus dem Krankenhaus entlassen und soll bereits am Dienstag wieder das Training der Chiefs leiten. 

Zuvor sprach die Franchise von einer "Vorsichtsmaßnahme". 

Reid fühlt sich nach Chargers-Spiel nicht wohl

Der 63-Jährige fühlte sich nach dem Spiel nicht wohl, Special Teams Coordinator Dave Toub erschien an Reids Stelle auf der Pressekonferenz.

Laut NFL-Reporter James Palmer wurde Reid mit einem Krankenwagen aus dem Stadion gefahren. "Alles sieht gut aus, aber er wird durchgecheckt", erklärte Chiefs-Pressesprecher Ted Crews. 

Tyrann Mathieu bittet um Gebete für Reid

Laut Toub, der stellvertretender Head Coach ist, sprach Reid nach dem Spiel noch zum Team, benötigte dann aber medizinische Hilfe. "Er kam rein und hat mir uns geredet", sagte auch Quarterback Patrick Mahomes: "Es schien ihm gut zu gehen, mehr weiß ich auch nicht."

Ernster hörte sich die Situation Tyrann Mathieu zufolge an. Der Safety erklärte bei Twitter, für seinen Coach zu beten und forderte seine Follower auf, ebenfalls für Reid zu beten. "Gott, zeige uns bitte deine Gnade", beendete Mathieu seinen Tweet.

Während des Spiels hatte es keine Anzeichen für gesundheitliche Probleme bei Reid gegeben. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.