Trägt Julian Edelman bald ein goldenes Jackett der Pro Football Hall of Fame... - Bildquelle: imago images/ZUMA PressTrägt Julian Edelman bald ein goldenes Jackett der Pro Football Hall of Fame? © imago images/ZUMA Press

München - Seitdem Julian Edelman vor wenigen Tagen sein Karriereende verkündete, diskutiert die NFL-Welt um eine mögliche Aufnahme des Patriots-Stars in die Pro Football Hall of Fame.

Neben zahlreichen Experten hat sich nun auch Running Back LeSean McCoy zur Causa Edelman geäußert - und macht gleichzeitig Werbung für die eigene Sache.

 

Playoff-Leistungen überzeugen McCoy nicht

"Die Hall of Fame? Niemals - komm schon, Mann", erwiderte McCoy süffisant gegenüber "Yahoo Sports".

Gerade die Diskrepanz zwischen Edelmans Leistungen in der Regular Season und den Playoffs sprechen eine deutliche Sprache, glaubt der 32-Jährige. "Du hast jedes Jahr 16 Spieltage Zeit, um zu zeigen, was du kannst. Die Playoffs sind wichtig, aber viele Spieler bekommen diese Möglichkeit gar nicht."

Nichtsdestotrotz sei der Wide Receiver in seinen Augen ein fantastischer Spieler, der vor allem mit seinem Einsatz und seiner Leidenschaft überzeugt habe: "Ich möchte ihm ungern in die Parade fahren, er hat gerade seine Karriere beendet und ist ein großartiger Spieler - allerdings glaube ich nicht an eine Aufnahme in die Hall of Fame." 

Einer der besten der vergangenen Dekade

Von einem eigenen Aufstieg in die heiligen Hallen der NFL ist der zweimalige Super-Bowl-Sieger hingegen vollkommen überzeugt: "Ich glaube schon, dass ich eine sehr gute Chance habe. Meine Statistiken lassen sich mit jedem anderen Running Back vergleichen - während meiner Zeit war ich der Beste."

Tatsächlich spricht wenig gegen die Leistungen des einstigen Zweitrundenpicks: Mit 10.434 Rushing Yards erlief "Shady" im vergangenen Jahrzehnt den meisten Raumgewinn und wurde in das All-Decade-Team der 2010er-Jahre gewählt.

Des Weiteren wurde der Running Back sechsmal in den Pro Bowl gewählt und hält bis heute den Rekord für die meisten Rushing Yards in der Franchise-Geschichte der Philadelphia Eagles.

Vom Star zum Backup

Anders als Konkurrent Edelman zögert McCoy noch mit der Verkündung seines Karriereendes, obwohl sich die Anzeichen auf einen Abschied aus der NFL verdichten.

Von 2009 bis 2014 trug McCoy das Trikot der Philadelphia Eagles, ehe er per Trade bei den Buffalo Bills anheuerte. Bei seinen vergangenen zwei Stationen in Kansas City und Tampa Bay konnte der mehrmalige Pro Bowler zwar jeweils einen Super Bowl gewinnen, müsste sich allerdings auch mit einer Backup-Rolle zufrieden geben.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.