- Bildquelle: Getty © Getty

München - Josh Allen oder Lamar Jackson: Hätte man in der vergangenen Spielzeit gefragt, welcher Quarterback der Bessere ist, hätte die überwältigende Mehrheit wohl Jackson gesagt. In dieser Saison hat sich das Meinungsbild gewandelt, in der Divisional Round treffen beide Teams in der Nacht zu Sonntag (ab 1.45 Uhr live auf ProSieben und ran.de) aufeinander.

ran.de blickt auf das Duell der beiden Teams.

Die wichtigsten Personalien und Storys

Die goldene 2018er-Klasse

Am 26. April 2018 erfüllte sich in der ersten Runde des NFL-Drafts für 32 College-Spieler der Traum von der NFL. Immerhin fünf von ihnen waren Quarterbacks, darunter Josh Allen und Lamar Jackson.

Als Allen an siebter Stelle noch verfügbar war, sahen die Buffalo Bills ihre Chance und tradeten sich hoch, um sich Allen zu schnappen. Dabei waren viele Experten skeptisch, denn Allen hatte zwar einen starken Arm, jedoch mangelte es ihm an Präzision.

Ganz zum Schluss der ersten Runde, als letzter Spieler des Tages, wurde schließlich Jackson ausgewählt. Auch dafür tradeten die Baltimore Ravens, eigentlich waren die Philadelphia Eagles an der Reihe. Jackson glänzte im College mit seinem elektrisierenden Laufspiel.

Während Jackson in der Saison 2019 zum MVP gewählt wurde, ist Allen in dieser Spielzeit im MVP-Rennen, der Ausgang ist noch offen. Übrigens befindet sich mit dem damaligen Nummer-1-Pick Baker Mayfield von den Cleveland Browns noch ein Quarterback des Jahrgangs 2018 in den Playoffs, die Browns müssen bei den Chiefs ran (am Sonntag ab 20.45 Uhr live auf ProSieben und ran.de).

Die ersten Playoff-Siege für Allen und Jackson

Während Jackson zum dritten Mal in die NFL-Playoffs eingezogen ist, ist es für Josh Allen der zweite Auftritt in der Postseason. Beide Quarterbacks konnten jedoch vor dieser Saison keinen Playoff-Sieg vorweisen.

Jackson war 2018 den Chargers unterlegen, 2019 war gegen die Tennessee Titans Schluss. Allen zog 2019 erstmals in die Postseason ein, verlor jedoch gegen die Houston Texans. Das rief viele Experten auf den Plan, die, vor allem bei Jackson, die Fähigkeit in Frage stellten, Playoff-Spiele zu gewinnen.

Diesen Makel sind beide Spielmacher los, während Jackson mit den Ravens einen Comeback-Sieg gegen die Titans (20:13) feierte, gab sich Allen mit den Bills gegen die Indianapolis Colts beim 27:24 keine Blöße.

Ravens: Das Passspiel stockt, das Laufspiel dominiert

Wie die Baltimore Ravens am liebsten den Ball bewegen, das beantwortet die Statistik: 2.919 Passing Yards - Letzter in der NFL - stehen 3.071 Rushing Yards gegenüber, die Platz eins bedeuten. Zum Vergleich: Die Bills haben 4.786 Passing Yards gesammelt, denen 1.723 Rushing Yards gegenüber stehen. 

Ist die Offense der Ravens deshalb berechenbar? Keinesfalls, denn ob Quarterback-Draw, Jet Sweep, Halfback Power, Stretch: Das Playbook der Ravens hat eine Menge zu bieten, was die Rushing Offense angeht.

Als Gegner sollte es also die Devise sein, Lamar Jackson zum Passen zu zwingen. Leichter gesagt als getan, wobei die Titans im Wild-Card-Spiel der vergangenen Woche in Ansätzen zeigten, wie es gehen kann.

McDermott als Coach of the Year?

Am Samstag vor dem Super Bowl werden traditionell die NFL Honors vergeben. Dabei wird neben MVP, Offensive Player of the Year und Co. auch der Coach of the Year ausgezeichnet. Dabei ist Sean McDermott, der Head Coach der Buffalo Bills, einer der Favoriten.

Er holte mit 13-3 die beste Bilanz der Bills-Historie, außerdem gewannen sie erstmals seit 1995 die AFC East. Bei den Buchmachern ist McDermott einer der Top-Kandidaten.

So lief es bisher

Beide Teams gewannen logischerweise ihr Wild-Card-Spiel und beide Teams sind zum richtigen Zeitpunkt in Top-Form. Die Bills stehen momentan bei sieben Siegen in Serie, die Ravens gewannen die letzten sechs Spiele. Eine Serie wird also sicher reißen...

Kai Esser

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.