Big Ben steht gegen die Seattle Seahawks unter Druck. - Bildquelle: imagoBig Ben steht gegen die Seattle Seahawks unter Druck. © imago

München/Pittsburg - "Ich war nicht gut genug", fasste Ben Roehtlisberger seine Leistung gegen die New England Patriots zusammen. Diese Worte wiederholte Big Ben ganze vier Mal in der Pressekonferenz nach der klaren 3:33 Klatsche gegen die Patriots.

Aber die eigentliche Frage lautet: Waren Big Ben und die Steelers nicht gut genug oder sind Big Ben und die Steelers nicht gut genug? Zumindest nicht mehr gut genug, um den ganz großen Wurf zu landen?

Denn mit den Abgängen von Antonio Brown und Le’Veon Bell sind die Steelers zwar ihre Unruheherde losgeworden, aber gleichzeitig hat Head Coach Mike Tomlin auch jede Menge Qualität verloren. Auch wenn JuJu Smith-Schuster und James Connor talentierte Spieler sind: Das Level von Brown und Bell erreichen sie aktuell nicht.

Etabliert sich Smith-Schuster als Nr. 1?

JuJu muss dabei sogar noch unter Beweis stellen, ob er ohne Brown als Nr. 1-Receiver bestehen kann. Denn statt von der zweiten Garde verteidigt zu werden und von der Anwesenheit von AB zu profitieren, wird es der Wide Receiver Woche für Woche mit den besten Defensive Backs der Liga zu tun bekommen.

 

Im Zweifel können die Gegner sogar zusätzlich einen Safety auf Smith-Schuster ansetzen, denn hinter dem 22-Jährigen ist das Receiving-Corps äußerst dünn besetzt. Die etatmäßige Nummer zwei, Donte Moncrief, ließ gegen die Patriots gleich zwei gute Pässe von Big Ben fallen und konnte sich in seiner fünfjährigen NFL-Karriere noch nie richtig auszeichnen.

Nicht nur Wide Receiver haben von der Präsenz von Brown profitiert, auch für Connor ergaben sich im Lauf- sowie im Passspiel immer wieder große Lücken, die der wendige Running Back in der vergangenen Saison exzellent nutzen konnte. Doch gegen die Patriots wurde deutlich, dass auch der 24-Jährige Probleme bekommt, sobald die "Box" voll besetzt ist und alle Anspielstationen von Big Ben (ausgenommen JuJu) im eins-gegen-eins verteidigt werden können.

Seahawks-Defense ist schlagbar

Neben der bitteren Pleite gab es auch noch weitere schlechte Nachrichten: JuJu verletzte sich im vierten Viertel am Zeh und musste die Partie vorzeitig beenden. Am Mittwoch trainierte Smith-Schuster nur eingeschränkt. Doch Tomlin zeigte sich Reportern gegenüber optimistisch, dass die Pause für den Wide Receiver bis Sonntag reichen wird.

Smith-Schusters Anwesenheit wird gegen die Seattle Seahawks auch bitter nötig sein. Die Seahawks überzeugten in der Partie gegen die Cincinnati Bengals zwar nicht auf allen Ebenen, dennoch gelang ihnen ein knapper Sieg.

In einem möglichen Shootout zwischen Russell Wilson und Roethlisberger wird JuJu für die Steelers eine ganz wichtige Rolle spielen. Denn gegen die löchrige Secondary der Seahawks wird der Publikumsliebling deutlich mehr Freiheiten bekommen als noch gegen New England. Für Smith-Schuster bietet das Spiel gegen Seattle die perfekte Gelegenheit, die Kritiker verstummen zu lassen und sich als klare Nr. 1 zu etablieren.

Super Bowl ist unrealistsich

Doch um das volle Potenzial des Receivers ausschöpfen zu können, muss sich allen voran Big Ben steigern.

War er nur gegen die Patriots nicht gut genug? Oder ist er nicht gut genug?

Diese Frage lässt sich final noch nicht beantworten. Doch ohne seine beiden Killer B’s lastet der Druck auf den breiten Schultern des 37-Jährigen. Für einen tiefen Playoff-Run fehlt den Steelers wohl die Qualität. Selbst mit AB und Bell reichte es jahrelang zu keiner Super Bowl Teilnahme. Das Erreichen der Playoffs war lange nicht mehr so ungewiss, wie in diesem Jahr.

Das Erreichen dieses Ziels steht und fällt mit Roethlisberger. Auch gegen die Seahawks.

Raman Rooprail

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020