- Bildquelle: Getty © Getty

München - Nach anfänglichem Zögern sieht es beim Thema Impfen in der NFL inzwischen gut aus. Mit den Falcons, den Buccaneers und den Raiders geben gleich drei Teams an, dass alle ihre Spieler geimpft seien. Insgesamt liegt die Impfquote in der besten Football-Liga der Welt bei 93,5 Prozent.

Doch ist dem wirklich so?

Laut dem US-Portal "Defector.com" sollen gleich zwei Berater bestätigt haben, dass Spieler sie bei der Beschaffung von gefälschten Impfpässen um Hilfe gebeten haben. "Ich glaube, es ist viel verbreiteter, als die Leute denken", wird ein Berater zitiert. "Wir sprechen über die NFL. Viele dieser Typen tun alles, um einen Marihuana- oder Drogentest zu fälschen."

Gefälschte Impfpässe in der NFL?

Laut Schätzungen des Beraters sollen rund 10 bis 15 Prozent der Spieler mit einem gefälschten Impfpass unterwegs sein.

Doch wäre das überhaupt möglich? Bei der NFL gibt man sich aktuell zurückhaltend. So teilte ein Sprecher der Liga gegenüber "Defector.com" mit: "Jeder Versuch von Teammitarbeitern oder Spielern, einen gefälschten oder falschen Impfpass zu verwenden, würde im Rahmen der persönlichen Verhaltensregeln überprüft und mit einer Disziplinarmaßnahme geahndet werden. Darüber hinaus handelt es sich um eine Straftat."

Die Verantwortung für das Aufspüren von Fälschungen hat die Liga bereits früh an die Franchises delegiert. Ob diese allerdings ein gesteigertes Interesse daran haben, Betrügereien aufzudecken und damit ihre eigenen Spieler in Schwierigkeiten zu bringen, sei dahingestellt.

Coach würde Fälschungen nicht erkennen

"Ich habe nicht gegoogelt, woran man einen gefälschten Impfausweis erkennt", wird ein namentlich nicht genannter Coach zitiert: "Ich weiß wirklich nicht, woran man eine Fälschung erkennt. Ich bin mir sicher, dass es kleine Nuancen und Feinheiten bei gefälschten Ausweisen gibt, aber ich habe nicht die Zeit investiert, um mir anzuschauen, wie diese Fälschungen aussehen würden."

Ein weiterer Berater erklärte zudem, dass er zwar selbst noch nicht um Hilfe bei einer Fälschung gebeten wurde, dass ihm jedoch ein Spieler erzählt habe, dass ein großer Star seines Teams mit einem gefälschten Pass unterwegs sei und seine Teamkollegen davon wüssten.

Im Juli hatte die NFL die 32 Teams in einem Video-Call auf das Thema aufmerksam gemacht. "Die Klubs wurden angewiesen, die vorgelegten Ausweise sorgfältig zu prüfen, da die Verwendung einer Fälschung die Gesundheit und Sicherheit des gesamten Klubs gefährdet, eine Straftat auf Bundesebene darstellt und die betreffende Person einer Disziplinierung durch die Liga unterliegt", so der Sprecher.

Und weiter: "Kein Team hat während des Überprüfungsprozesses derartige Aktivitäten gemeldet."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.