- Bildquelle: Imago © Imago

München – Die 24:38-Niederlage der Buffalo Bills im AFC Championship Game gegen die Kansas City Chiefs besiegelte das Playoff-Aus der Mannschaft um Quarterback Josh Allen. Sein Passempfänger Cole Beasley berichtete in einer Medienrunde einen Tag später von einem Detail, das dem ein oder anderen Mediziner vermutlich einen Schauer über den Rücken laufen lässt: Er spielte die gesamte Postseason mit einem gebrochenen Wadenbein.

Zugezogen hatte sich der 31-Jährige die Verletzung in Woche 16 der Regular Season beim 38:9-Triumph über die New England Patriots. "Es ist kein kompletter Bruch gewesen. Im ersten Spiel hat es noch ziemlich weh getan, aber dann habe ich ein paar Medikamente genommen und mich zusammengerissen", so der Undrafted Free Agent von 2012.

 

Kein Einsatz? Keine Alternative!

In Woche 17 pausierte Beasley zunächst, ehe er in der Wild Card Round (27:24 gegen die Indianapolis Colts) wieder ins Geschehen eingriff. "Ich habe realisiert, dass ich nicht mehr so viele Chancen bekommen werde, in so einem talentierten Team zu spielen. Es war also keine Alternative für mich, nicht zu spielen", blickt der 31-Jährige zurück.

Trotz seiner Verletzung überzeugte der während der Regular Season schon so starke Wide Receiver auch in den Playoffs. Insgesamt brachte es Beasley gegen die Indianapolis Colts, die Baltimore Ravens (17:3) und die Kansas City Chiefs auf 14 Catches für 145 Yards, außerdem stellte er mit 982 Yards und 82 Receptions persönliche Regular-Season-Bestwerte auf.

"Ein Schritt noch zu gehen"

Doch nicht nur die Vergangenheit stand in der Medienrunde im Mittelpunkt, auch die Zukunft der Bills wurde thematisiert - und die soll glorreich werden, wenn es nach Beasley geht. "Wir haben letzte Saison einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und dieses Jahr wieder, jetzt ist nur noch einer zu gehen. Das ist unser Ziel", formuliert der Second-All-Pro von 2020 offen die Ambitionen für die Zukunft.

Beim Blick auf die Buffalo Bills scheint für die anstehende(n) Saison(s) vieles im Bereich des Möglichen. Das Team ist jung und hochtalentiert, verfügt in Josh Allen über einen der Top-Quarterbacks der Liga und gewann in den diesjährigen Playoffs an wichtiger Erfahrung. Ob der nächste Schritt allerdings wirklich gelingt, wird erst die kommende Saison zeigen - Cole Beasley wird mit Sicherheit alles dafür geben. Egal ob mit oder ohne gebrochenem Wadenbein.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.