Blake Bortles: Will wieder Starter sein. - Bildquelle: 2018 Getty ImagesBlake Bortles: Will wieder Starter sein. © 2018 Getty Images

München/Los Angeles – Es hat sich hin und wieder als richtig erwiesen, einen Schritt zurück zu machen, um dann wieder zwei nach vorne zu gehen. 

Blake Bortles ist gerade diesen Schritt gegangen. Den zurück, von der großen NFL-Bühne runter, zurück in die zweite Reihe. Der Quarterback ist nach fünf Jahren mit Höhen und vielen Tiefen in der Offseason von den Jacksonville Jaguars entlassen worden.

Backup von Goff

Totgesagte leben bekanntlich länger, und deshalb bekam der bei den Jaguars oft umstrittene 27-Jährige einen Vertrag für ein Jahr bei den Los Angeles Rams, als Backup von Starter Jared Goff. Heißt: Bleibt der Nummer-eins-Pick von 2016 gesund, ist er gesetzt, Bortles sitzt auf der Bank.

Trotzdem: Die Nummer zwei beim Super-Bowl-Teilnehmer 2018 - nach der Trennung in Jacksonville hätte es ihn schlimmer treffen können. Im Gegenteil: Bortles glaubt, dass die Saison in Kalifornien ihm und seiner Karriere einen Schub verleihen kann.

Der Grund: Head Coach Sean McVay.

"Noch nie gesehen"

"Wie er coacht, wie er die anderen Coaches coacht und wie sie es annehmen – ich habe so etwas noch nie gesehen", sagte Bortles. Mit einem schönen Gruß an Ex-Coach Doug Marrone.

Trotz seiner Ausbootung in Jacksonville und viel Kritik an seiner Person in der Vergangenheit hat er klare Ziele: "Ich erwarte, dass ich in dieser Liga wieder Starter sein werde. Ich weiß, dass es nicht hier in L.A. sein wird, also versuche ich, mich zu verbessern. Wenn ich eine Chance bekomme zu spielen – großartig. Falls nicht, verbringe ich ein Jahr damit, von McVay zu lernen.“

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020