Brett Favre (r.) rät Quarterback Patrick Mahomes aufgrund seiner erlittenen ...Brett Favre (r.) rät Quarterback Patrick Mahomes aufgrund seiner erlittenen Gehirnerschütterung zur Vorsicht

München/Kansas City – Man mag es sich kaum vorstellen: Die Kansas City Chiefs bestreiten das AFC-Championship-Game gegen die Buffalo Bills (ProSieben und ran.de übertragen Sonntag ab 20:45 Uhr live, bereits ab 20:15 Uhr "#ranNFLsüchtig - das Magazin" auf ProSieben MAXX und ran.de) und der vielleicht beste Quarterback der NFL muss zuschauen.

Dieses Szenario könnte sich wirklich bewahrheiten: Patrick Mahomes erlitt beim Sieg gegen die Cleveland Browns eine Gehirnerschütterung und musste aus dem Spiel genommen werden. Auch wenn Head Coach Andy Reid behauptet, es würde dem Passgeber "derzeit gut gehen", ist seine Einsatzfähigkeit noch längst nicht garantiert.

Favre rät Mahomes: "Du musst schlau sein"

Quarterback-Ikone Brett Favre rät Mahomes zur Vorsicht.

"Ich selbst habe 321 Spiele in Folge bestritten. Daher widerspricht das allem, wofür ich in meiner aktiven Zeit stand. Aber du musst schlau sein. Ich selbst wurde nie mit dieser Entscheidung konfrontiert, die er möglicherweise in dieser Woche treffen muss", sagte der frühere Spielmacher der Green Bay Packers bei "tmz.com".

"Letztendlich könnte die Entscheidung bei den Ärzten liegen. Sollten sie entscheiden, dass er nicht spielt, ist das angesichts der möglicherweise langfristigen Schäden die richtige Entscheidung."

Favre kann sich gut in Mahomes hineinversetzen und weiß, dass der Super Bowl MVP der vergangenen Saison unbedingt das Spiel gegen die Buffalo Bills bestreiten möchte: "Wenn du jung bist, fühlst du dich als würdest du eine kugelsichere Weste tragen. Aber ich bin jetzt 51 Jahre alt und frage mich vor allem, was der Morgen nach einer Gehirnerschütterung bringen wird."

Anders als zu der aktiven Zeit von Favre wird heute mit Gehirnerschütterungen und möglichen Folgeschäden sensibler umgegangen. Das Concussion Protokoll (hier nachzulesen: Schutz für die Spieler: So funktioniert das Concussion Protocol der NFL) gibt vor, unter welchen Voraussetzungen ein Spieler nach einer Gehirnerschütterung wieder aktiv werden darf.

Die Frage ist nur: Wird dies bei Patrick Mahomes konsequent umgesetzt? Oder geht es vorrangig darum, den Mega-Star irgendwie zurück auf das Feld zu bekommen?

Favre weiß: Mahomes will spielen

Favre sagt: "Das ist ein Test für die NFL. Es geht um einen absoluten Star-Spieler in einem entscheidenden Spiel. Das Protokoll ist vorhanden. Mal sehen, ob sie ihm folgen."

Gleichwohl hätte auch der Spieler selbst einen großen Einfluss darauf: "Nehmen wir einfach mal an, dass er am Freitag Kopfschmerzen hat, nachdem es ihm die drei oder vier vorherigen Tage gut ging. Wird er das dann sagen? Ich bezweifle es. Er will spielen."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.