Cam Newtons Abschied bei den Carolina Panthers steht unmittelbar bevor. - Bildquelle: 2019 Getty ImagesCam Newtons Abschied bei den Carolina Panthers steht unmittelbar bevor. © 2019 Getty Images

München/Carolina -  "Ich bin hungrig. Hungriger als noch zuvor. Ich bin arbeitslos."

Mit diesen Worten meldete sich Cam Newton Montagnacht aus seinem privaten Fitnessstudio via Instagram zu Wort. Das Interessante daran: Eigentlich war der 30-Jährige bei den Carolina Panthers zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht entlassen worden.

Aber Cam schien es geahnt zu haben, die offizielle Meldung folgte am Dienstagmittag.

Die Panthers sprachen dabei in den höchsten Tönen von ihrem langjährigen Franchise Quarterback: "Cam ist eine der größten Persönlichkeiten in der Geschichte der Panthers", erklärte Team-Besitzer David Tepper auf der Team-Website.

"Wenn Sie einen unserer Fans nach einigen ihrer denkwürdigsten Momente fragen, würde ich darauf wetten, dass die meisten von ihnen Cam mit einschließen würden - elektrisierende Spiele, Verschenken von Footballs nach Touchdowns, lustige Jubel und große Siege. Sein Kampfgeist und sein Elan sind einzigartig."

Die einstige Liebesbeziehung hat aber dieser Tage deutliche Risse erlitten - bei Newton schwingt wohl gar eine Spur Verbitterung mit. Seine letzten Social-Media-Beiträge lassen es zumindest zwischen den Zeilen durchblicken.

Böses Blut zwischen Newton und Panthers?

Nachdem die Panthers vergangene Woche vermeldet hatten, dass Newton die Erlaubnis gegeben wurde, sich aktiv nach einem Trade-Partner umzusehen, polterte "Super-Cam" auf Instagram zurück:

"Hört auf, meine Worte zu verdrehen. Ich habe nie darum gebeten. Ich liebe die Panthers bis zum Tod und werde euch immer lieben. Bitte versucht nicht, mit mir zu spielen, oder das Gesagte zu verfälschen und so zu tun, als ob ich das alles wollte. Ihr habt mich dazu gezwungen."

Die Trade-Suche blieb ohne Erfolg, deshalb nun die Entlassung. Als Nachfolger für den ersten Pick des Draft 2011 verpflichteten die Panthers bereits Free Agent Teddy Bridgewater und statteten ihn mit einem Dreijahresvertrag über 63 Millionen Dollar aus. Die Unterschrift steht hier zwar noch aus, allerdings ist die Verzögerung der Coronavirus-Pandemie geschuldet.

Zudem verpflichtete das Team den bisherigen XFL-Quarterback P. J. Walker von den Houston Roughnecks, den der neue Head Coach Matt Rhule noch aus Zeiten an der Temple University bestens kennt.

Und auch außerhalb Carolinas sieht es für Newton nicht unbedingt besser aus.

Immer weniger mögliche Teams für Newton

Nach dem Abgang von Tom Brady galten unter anderem die New England Patriots als Newtons potenzieller neuer Arbeitgeber. Nach der Rückholaktion von Brian Hoyer ist der Platz hinter Youngster Jarrett Stidham jedoch bereits belegt.

Die Los Angeles Chargers sollen übereinstimmenden Medienberichten zufolge den abgewanderten Philip Rivers nicht durch einen erfahrenen Quarterback ersetzen wollen. Vielmehr soll Tyrod Taylor ins erste Glied rücken und im Draft einer der heiß begehrten Prospects verpflichtet werden.

Die Washington Redskins, bei denen mit dem langjährigen Head Coach der Panthers, Ron Rivera, nun ein alter Weggefährte Newtons übernimmt, gingen mit der Verpflichtung von dessen letztjährigem Backup Kyle Allen ebenfalls einen anderen Weg.

Schlechte Aussichten also für Newton, dessen Chancen auf einen Startplatz bei einem anderen Team in der kommenden Saison immer weiter sinken.

Für Carolina erzielte er in 125 Regular-Season-Spielen 29.041 Passing Yards, 182 Touchdowns und 108 Interceptions. Sein größter Erfolg mit dem Team war das Erreichen von Super Bowl 50, der mit 10:24 gegen die Denver Broncos verloren ging.

Nun das traurige Ende der einstigen Liebesbeziehung.

Daniel Kugler

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.