Mahomes ist jüngster MVP seit 1984 - Bildquelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICAAFPSIDMark BrownMahomes ist jüngster MVP seit 1984 © GETTY IMAGES NORTH AMERICAAFPSIDMark Brown

Atlanta - Quarterback Patrick Mahomes (23) von den Kansas City Chiefs ist zum wertvollsten Spieler der NFL-Saison 2018 gewählt worden. Der Footballprofi erhielt die Auszeichnung am Vorabend des Super Bowls im Rahmen einer Gala in Atlanta. Mahomes ist der jüngste Spieler seit Dan Marino 1984, der die Wahl zum MVP (Most Valuable Player) gewinnt. Neben der prestigeträchtigsten Ehrung erhielt Mahomes auch die Auszeichnung als Offensivspieler des Jahres.

Mahomes hatte die Rolle als Spielmacher der Chiefs vor der Saison übernommen und mit herausragenden Leistungen beeindruckt. Insgesamt warf er in der regulären Spielzeit 50 Touchdowns. Im Play-off-Halbfinale waren Mahomes und die Chiefs mit 31:37 n.V. an den New England Patriots mit Star-Quarterback Tom Brady (41) gescheitert. Die Patriots treffen im Super Bowl in der Nacht zum Montag (0:30 Uhr/live auf ProSieben und ran.de) auf die Los Angeles Rams.

Rams-Tackle Donald ist bester Defensivspieler

Bei den Rams spielt unter anderem der beste Defensivspieler des Jahres. Diese Auszeichnung erhielt Defensive Tackle Aaron Donald, der die Liga mit 20,5 Sacks anführt und einer der Schlüsselspieler der Kalifornier auf dem Weg ins Finale war.

Zum Trainer des Jahres wurde Headcoach Matt Nagy von den Chicago Bears gewählt. Der 40-Jährige hatte die Franchise aus Illinois erstmals seit 2010 wieder in die Play-offs geführt. Dort hatte Chicago direkt in der ersten Runde knapp gegen Titelverteidiger Philadelphia Eagles (15:16) verloren. Kicker Cody Parkey hatte kurz vor Spielende ein Field Goal verschossen.

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

US-Sport-Galerien

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020