Ein Duell mit Brisanz: Browns Kareem Hunt trifft in der Divisional Round auf... - Bildquelle: Getty ImagesEin Duell mit Brisanz: Browns Kareem Hunt trifft in der Divisional Round auf sein Ex-Team. © Getty Images

München/Kansas City – Es ist keine Begegnung wie jeder andere. Natürlich nicht - es laufen ja auch die NFL-Playoffs. Doch vor allem für Kareem Hunt, Running Back der Cleveland Browns, ist das Duell in der Divisional Round bei den Kansas City Chiefs (Sonntag um 20:15 Uhr als Thema im Magazin #ranNFLsuechtig auf ProSieben MAXX und ran.de und dann um 20:45 Uhr live auf ProSieben und ran.de) von besonderer Brisanz geprägt.

"Nächste Woche wird es persönlich", posaunte er in seiner Instagram-Story. Denn für Hunt geht es zurück zum Ursprung seiner NFL-Karriere.

2017 wurde der Running Back in der dritten Runde von den Kansas City Chiefs gepickt. In seiner Rookie-Saison kam er auf starke 1.782 Total Yards und elf Touchdowns. Hunt galt als Mega-Talent, wurde in den Pro Bowl berufen und zum Rookie of the Year ausgezeichnet. Eigentlich alles gut.

Kareem Hunt als Skandal-Profi bei den Kansas City Chiefs entlassen

Doch Skandale überschatteten seine Leistungen, er erlaubte sich neben dem Platz zu viele Ausrutscher. So wurde ihm zum Beispiel Videomaterial zum Verhängnis, bei dem zu sehen war, wie er eine Frau in einem Hotel misshandelte. Es folgte eine Sperre von acht Spielen und die Entlassung bei den Kansas City Chiefs. Folglich blieb ihm auch die Vince Lombardi Trophy in der letzten Saison verwehrt.

In Cleveland bekam der talentierte Running Back eine zweite Chance. Doch seinen Ruf als Skandal-Spieler wird er in diesem Leben wohl nicht mehr los. Die Polizei hielt ihn im Januar des vergangenen Jahres wegen erhöhter Geschwindigkeit an, entdeckte zudem Marihuana und eine halbleere Vodka-Flasche auf dem Rücksitz seines Autos.

Wieder wurde sein Fehltritt auf Videomaterial festgehalten. Dabei zeigte er sich emotional: "Ich sollte eigentlich im Super Bowl stehen. Es tut meiner Seele weh", sagte er. Der Stachel saß tief, sehr tief.

Cleveland Browns halten an Kareem Hunt fest

Auch in Cleveland wurde Hunts wiederholte Eskapaden nicht gerne gesehen. Dennoch sprachen ihm die Verantwortlichen weiter das Vertrauen aus. "Kareem hat es verstanden und wir erwarten von ihm, dass er sich eingliedert und mit uns etwas Großes entwickelt", sagte General Manager Andrew Berry.

Hunt zahlt das Vertrauen zurück und präsentiert sich in starker Verfassung: Der Running Back kommt in der laufenden Saison auf 1.145 Yards und elf Touchdowns. Auch dank seiner Leistungen haben die Browns zum ersten Mal seit 18 Jahren die Playoffs erreicht. In der Wild Card Round gegen die Pittsburgh Steelers setzte er seinen Lauf fort: Hunt nahm beim 48:37-Sieg acht Carries für 48 Yards und erzielte zwei Touchdowns.

 

Andy Reid und Patrick Mahomes freuen sich

Leistungen, die bei seinen ehemaligen Kollegen Zuspruch finden. "Ich mag Kareem und bin froh, dass er wieder auf dem richtigen Weg ist", so Chiefs-Head Coach Andy Reid. Auch Patrick Mahomes würdigt seine Leistung: "Hunt ist ein besonderer Spieler. Er kann fangen, laufen, einfach alles." Die beiden sind nach Aussagen des Star-Quarterbacks noch immer eng befreundet.

Am Sonntag (um 20:45 Uhr live auf ProSieben und ran.de) wird diese Freundschaft jedoch für ein paar Stunden ruhen. Denn für beide Seiten geht es in der Divisional Round um alles - um den Einzug in die Conference Championships.

Eines steht aber auf dem Weg Richtung Super Bowl LV ohnehin fest: Einen zusätzlichen Motivationsschub braucht Hunt nach dieser Vorgeschichte definitiv nicht.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.