- Bildquelle: 2020 Getty Images © 2020 Getty Images

München - Philip Rivers hat genug. Der Quarterback der Indianapolis Colts beendet seine NFL-Karriere nach 17 Saisons.

Im Gespräch mit Kevin Acee von "The San Diego Union-Tribune" erklärte der 39-Jährige: "Es ist Zeit. Es ist richtig." Demnach freut sich der Spielmacher nun auf andere Aufgaben.

"Ich kann hier sitzen und sagen: 'Ich kann ihn immer noch werfen. Ich liebe es zu spielen', " sagte Rivers. "Aber das wird immer da sein. Ich freue mich darauf, Highschool-Football zu coachen."

Bereits im Mai 2020 wurde bekannt, dass Rivers nach dem Ende seiner NFL-Karriere an der St. Michael Catholic High School in Alabama als Coach beginnen wird.

Rivers dankt Mitspielern

In einem "ESPN" vorliegenden Statement bedankte sich Rivers zudem nicht nur bei seiner Frau und seinen neun Kindern, auch an Trainer, Mitspieler, Gegenspieler und Schiedsrichter richtete der Quarterback dankende Worte.

"Ich danke allen gegnerischen Defenses, die es mit jede Woche körperlich und mental schwer gemacht haben. Ich habe auch das Geplänkel und den Trash Talk genossen", so der Sportler.

"Ein großer Dank gilt auch allen meinen Teamkollegen. Ohne Zweifel ist das der schönste Teil des Spiels, ein Teamkollege zu sein. Danke, dass ihr meine gewesen seid."

Auch sein Team, die Indianapolis Colts, bedankten sich in den Sozialen Netzwerken bei ihrem Quarterback. 

Rivers lange Jahre bei den Chargers

Rivers war 2004 von den Los Angeles (damals noch San Diego) Chargers gedraftet worden, für die er 16 Jahre lang spielte. Im vergangenen Sommer folgte der Wechsel zu den Indianapolis Colts, mit denen Rivers in der Wild Card Round der Playoffs ausschied.

Der 39-Jährige wurde acht Mal in den Pro Bowl gewählt, den Super Bowl gewann er nie.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.