Brett Favre (l.) bricht eine Lanze für US-Präsident Donald Trump (r.) - Bildquelle: gettyBrett Favre (l.) bricht eine Lanze für US-Präsident Donald Trump (r.) © getty

München - Die USA sind weltweit das Land mit der höchsten Anzahl an bestätigten Coronavirus-Infektionen. Laut WHO haben sich fast 5 Millionen Menschen dort mit COVID-19 infiziert. Knapp 160.000 sind an dem Virus gestorben.

Aufgrund der drastischen Fallzahlen sieht sich US-Präsident Donald Trump heftiger Kritik ausgesetzt. Brett Favre, langjähriger Quarterback der Green Bay Packers, ist dennoch einer Einladung des Präsidenten zu einem Golfturnier gefolgt.

Favre: "Trump kann es nicht allen Recht machen"

Seine Teilnahme sei kein politisches Statement - er hätte auch mit Barack Obama gespielt, da er das Amt respektiere, betonte Favre. Dennoch brach er im Anschluss eine Lanze für den viel gescholtenen Präsidenten.

Trump befindet sich laut Favre in einer Lage, in der er gar nicht gewinnen kann. "Was immer der Präsident macht, es ist verkehrt. Irgendjemand wird immer angepisst sein. Jeder sagt, 'Wir müssen wieder öffnen, um die Wirtschaft anzukurbeln.' Dann verbreitet sich das Virus und alle sagen, 'Warum hat der Präsident das gemacht?'. Ich kenne diesen Druck aus meiner Zeit als Quarterback. Du kannst es nie allen Recht machen", sagte Favre im Gespräch mit "USA Today".

Favre spielte insgesamt 20 Jahre in der NFL und gilt als einer der besten Quarterbacks der Liga-Geschichte. 16 Spielzeiten war der Spielmacher für die Packers aktiv und gewann mit der Franchise Super Bowl XXXI. 2016 wurde er in die Hall of Fame aufgenommen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News