Die Los Angeles Rams und Chargers könnten, wie die San Francisco 49ers, ihre... - Bildquelle: ImagoDie Los Angeles Rams und Chargers könnten, wie die San Francisco 49ers, ihre Heimspiele bald woanders bestreiten. © Imago

München/Los Angeles - Die San Francisco 49ers haben ihre Trainingsaktivitäten und auch die Heimspiele nach Arizona verlegt.

Aufgrund der schwierigen Corona-Lage im Bundesstaat Kalifornien könnte dieses Schicksal nun auch den beiden NFL-Teams aus Los Angeles, den Rams und Chargers, blühen. 

"Yahoo Sports" berichtet, dass beide Klubs bereits prüfen, wohin sie ihre Trainingsaktivitäten und Heimspiele verlegen könnten.

"Situation wird geprüft"

"Die Situation und wie sie sich auf den Rest der Saison auswirken wird, wird derzeit geprüft. Aber das Beste, was jeder tun kann, ist sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten", wird eine der Quellen zitiert.

Die 49ers mussten aufgrund einer Verordnung der örtlichen Behörden in Santa Clara nach Glendale, Arizona umziehen, um dort das anstehende Monday Night Game am 13. Spieltag gegen die Buffalo Bills und das Spiel am 14. Spieltag gegen das Washington Football Team auszutragen.

In Arizona nutzen die 49ers die Einrichtungen der Cardinals mit.

Rams und Chargers mit jeweils drei Heimspielen

Die Rams und Chargers haben jeweils noch drei Heimspiele vor der Brust und müssten im Falle einer ähnlichen Verordnung der Behörden in Los Angeles einen geeigneten Ausweichort finden. Noch gibt es die Verordnungen nicht.

Das Spiel der Chargers gegen die New England Patriots in Woche 13 (am Sonntag ab 22:25 Uhr im Liveticker auf ran.de) findet nach derzeitigem Stand wie geplant und ohne Zuschauer im SoFi Stadium statt.

Die Rams sind ohnehin auswärts bei den Cardinals gefordert (am Sonntag ab 22:05 Uhr im Liveticker auf ran.de).

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.